Stand: 25.08.2021 17:30 Uhr

Bestatter betrügt bei Urnenbeisetzung - Bewährungsstrafe

Eine Urne steht auf einem mit Blumen geschmückten Tisch. © Bundesverband Deutscher Bestatter
Mehr als 70 Prozent der Bestattungen in Deutschland sind Feuerbestattungen. (Themenbild)

Wegen Störung der Totenruhe ist ein Bestatter vom Amtsgericht Westerstede (Landkreis Ammerland) zu einer Bewährungsstrafe von acht Monaten verurteilt worden. Außerdem muss er 5.000 Euro an ein Hospiz zahlen. Der Mann habe zwischen 2016 und 2019 mehrere Urnen bewusst falsch oder nicht befüllt, teilte ein Gerichtssprecher am Mittwoch mit. Der Mann habe den Eindruck erwecken wollen, Bestattungen besonders schnell durchführen zu können, um sich so von der Konkurrenz abzugrenzen.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 26.08.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Kulturkran im Harburger Binnenhafen. © Metropolregion Hamburg

Technische Denkmäler rund ums Wasser erleben

Kräne, Schiffe, Mühlen und vieles mehr: Über 100 technische Denkmäler im Norden sind an diesem Wochenende zu besichtigen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen