Die Insel Spiekeroog aus der Luft. © Picture Alliance Foto: Sina Schuldt

Auf dem Weg zum Sternenpark? Optimismus auf Spiekeroog

Stand: 26.12.2020 19:04 Uhr

Bei ihren Bemühungen um die Auszeichnung Sternenpark kommt die ostfriesische Insel Spiekeroog offenbar voran. Bald könnte der Antrag offiziell werden.

"Im April könnte es soweit sein", sagte Inselbürgermeister Matthias Piszczan (CDU). Er geht davon aus, dass die Gemeinde bis dahin mindestens zwei Drittel der Vorgaben für den Antrag auf Anerkennung als Sternenpark erfüllt hat. Über die Auszeichnung entscheidet die amerikanische Nichtregierungsorganisation International Dark Sky Association (IDA).

Gedimmt, ausgetauscht, umgerüstet

Zu den Vorgaben gehört eine Reduzierung der Lichtverschmutzung. Spiekeroog hat dafür laut Piszczan in den vergangenen Wochen und Monaten einen Großteil der insgesamt rund 90 Leuchten und Laternen der Insel umgerüstet, ausgetauscht oder in ihrer Lichtstärke reduziert.

Sternenpark als "passende Ergänzung"

Spiekeroog möchte von dem erhofften Titel Sternenpark profitieren. Dies sei eine touristische Aufwertung, die zu der Insel passe, sagte Piszczan. "Die Gäste kommen zu uns, um sich mit der Natur auseinanderzusetzen. Ein Sternenpark wäre da eine passende Ergänzung."

Bundesweit gibt es bislang vier anerkannte Sternenparks: den Naturpark Westhavelland, das Biosphärenreservat Rhön, der Nationalpark Eifel, die Winklmoosalm in Bayern und - als erste Sternenstadt - Fulda.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 26.12.2020 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das Containerschiff "Amoenitas" in deutschen Gewässern auf dem Weg zu seinem Zielhafen in Wilhelmshaven. © Nord-West-Media TV/dpa

Chemie-Müll aus Beirut in Wilhelmshaven eingetroffen

Der hochgiftige Abfall stammt von der Explosion im August. Er wird zunächst in den Landkreis Friesland gebracht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen