Stand: 25.02.2020 08:42 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Arktis-Expedition: Probleme beim Crew-Austausch

Der russische Eisbrecher dringt derzeit kaum zum Forschungsschiff "Polarstern" (hier im Bild) durch. (Archivbild)

Bei der Arktis-Expedition des Alfred-Wegener-Instituts in Bremerhaven gibt es Probleme. Die Crew auf dem Forschungsschiff "Polarstern" muss länger vor Ort bleiben als erwartet, wie "Radio Bremen" berichtet. Ein russischer Versorgungs-Eisbrecher ist im dichten Meereis der Arktis eingeschlossen und kommt kaum voran. Wegen des hohen Kraftstoffverbrauchs hat der Eisbrecher zudem nicht mehr genug Kraftstoff für die Rückfahrt. Die Wissenschaftler in der Arktis sind laut Fahrtleiter Christian Haas aber nicht gefährdet. Die "Polarstern" hat sich im Rahmen der bisher größten Arktis-Expedition auf einer Eisscholle festfrieren lassen.

Jederzeit zum Nachhören
09:55
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

29.05.2020 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (09:55 min)

Weitere Informationen
NDR 1 Niedersachsen

Ihre Fragen zur Expedition mit der "Polarstern"

NDR 1 Niedersachsen

Der Eisbrecher "Polarstern" bleibt ein Jahr in der Arktis. Prof. Dr. Markus Rex leitet die Expedition - Sie können ihm Fragen zu dieser spektakulären Expedition stellen. mehr

Braunschweiger Forscher reist zur "Polarstern"

Ende Januar macht sich ein Braunschweiger Wissenschaftler auf den Weg in die Arktis zum Forschungsschiff "Polarstern". Mit zwei Fluggeräten will er Daten aus der Luft sammeln. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 25.02.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:46
Hallo Niedersachsen
01:02
Hallo Niedersachsen
02:28
Hallo Niedersachsen