Stand: 26.12.2020 14:52 Uhr

82-jährige Autofahrerin übersieht Wagen - Ehemann stirbt

Arztteam rollt Patient auf Klinikbett durch einen Krankenhausflur. © panthermedia Foto: spotmatikphoto
Der 83-Jährige wurde so schwer verletzt, dass er wenig später in einem Krankenhaus starb (Themenbild).

Bei der Kollision zweier Pkw in Ostrhauderfehn (Landkreis Leer) ist ein 83-jähriger Mann ums Leben gekommen. Drei weitere Menschen wurden verletzt. Verursacht wurde der Unfall laut Polizei von der 82 Jahre alten Ehefrau des Mannes. Sie saß am Steuer des Wagens, er war Beifahrer. Die Frau hatte am Freitag beim Abbiegen auf einer Kreuzung einen Pkw übersehen, der Vorfahrt hatte. Die Polizei geht davon aus, dass sie durch die tief stehende Sonne geblendet wurde. Durch den Zusammenprall wurde das Auto der 82-Jährigen in eine Hecke geschleudert und beschädigt. Sie selbst wurde leicht verletzt, ebenso wie der 39-jährige Fahrer und die 29-jährige Beifahrerin des anderen Wagens. Der 83-Jährige wurde dagegen so schwer verletzt, dass er wenig später in einem Krankenhaus starb.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 26.12.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Energieversorger EWE. © NDR

Tod von Qosay K.: Verfahren gegen Polizisten eingestellt

Laut Staatsanwaltschaft Oldenburg gibt es keine Anhaltspunkte für unterlassene Hilfeleistung durch die Beamten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen