Stand: 17.07.2019 15:00 Uhr

5G: Hesel und Bennemühlen haben das schnelle Netz

Mobilfunk-Sendemasten in Hesel und Bennemühlen sind nun auch mit 5G ausgerüstet - zu erkennen an der kompakteren Antenne links. Das längliche Modell dagegen ist eine LTE-Antenne.

Kleine Orte in Niedersachsen und das Mobilfunknetz - bei dieser Verbindung geht es oft um Funklöcher und Empfangsprobleme. Seit Dienstagnachmittag allerdings gibt es zwei kleine niedersächsische Orte, die vor allen anderen das besonders schnelle mobile 5G-Netz testen dürfen: die Samtgemeinde Hesel im Landkreis Leer und Bennemühlen in der Gemeinde Wedemark bei Hannover. Anbieter Vodafone hat an beiden Standorten einige bestehende Antennen für das neue, deutlich schnellere Netz aufgerüstet.

Videos
05:32
Hallo Niedersachsen

Funklöcher: Mühlenberg soll ans Netz

Hallo Niedersachsen

Niedersachsen will die Funklöcher im Land schließen. Der Ort Mühlenberg im Landkreis Holzminden ist der erste, der in den nächsten Monaten vom Netzausbau profitieren soll. Video (05:32 min)

Ab August auch in Wolfsburg und Wienhausen

Bundesweit seien zunächst 25 Antennenstandorte freigeschaltet worden, sagte ein Vodafone-Sprecher zu NDR.de. Dabei habe man versucht, sehr unterschiedliche Bedingungen ausprobieren zu können - etwa Standorte im Gebirge, an der Küste, im Wald, mitten in der Stadt und eben auch auf dem platten Land. Im August sollen zwei weitere Orte in Niedersachsen dazukommen - Wienhausen bei Celle sowie Wolfsburg. Dort sollen dem Sprecher zufolge Besucher im Bundesliga-Stadion des VfL Wolfsburg testweise Informationen zum Spiel in Echtzeit bekommen. Die Reichweite der 5G-Antennen auf den zunächst genutzten Frequenzbändern sei aber ohnehin sehr niedrig: "Das Signal reicht maximal 800 bis 1.000 Meter weit", sagte der Vodafone-Sprecher. Erst später solle 5G dann auch Frequenzen mit größerer Reichweite nutzen.

Ohne passendes 5G-Smartphone läuft nichts

Und es gibt eine weitere Einschränkung: Der neue Mobilfunkstandard lässt sich nur mit dafür gemachten Smartphones nutzen. Vodafone bietet dafür Modelle von Huawei und Samsung an - aber nur das Huawei-Mobiltelefon ist sofort für 5G nutzbar, das Samsung-Gerät erst ab Mitte August. Die 5G-Option kostet in üblichen Vodafone-Verträgen fünf Euro zusätzlich. Die Deutsche Telekom aktiviert ihr 5G-Netz nach eigenen Angaben erst "in den nächsten Wochen". Telefónica und United Internet halten sich zu ihren Start-Zeitpunkten noch bedeckt.

Weitere Informationen

Wolfsburg und Braunschweig 5G-Modellregionen

Braunschweig und Wolfsburg werden Modellregionen für die Erprobung des neuen Mobilfunkstandards 5G. Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat dafür nun Fördergelder freigegeben. (27.06.2019) mehr

Mobilfunkatlas legt Funklöcher im Land offen

Ein Jahr nach dem Ende der Bürgerbefragung zu Funklöchern zeigt der Mobilfunkatlas Niedersachsen, wo es noch immer kein Handynetz gibt. Bis 2021 will das Land die Löcher schließen. (31.05.2019) mehr

Link

Mobilfunkatlas Niedersachsen

Die Karte zeigt, wo es in Niedersachsen Funklöcher gibt. Markiert sind die Orte, in denen es kein 2G-Netz gibt und in denen das 4G-Netz nicht verfügbar ist. (31.05.2019) extern

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 17.07.2019 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:03
Hallo Niedersachsen
02:19
Hallo Niedersachsen
03:13
Hallo Niedersachsen