Stand: 08.04.2021 16:16 Uhr

500.000 Schaden: Baugerüst offenbar vorsätzlich beschädigt

Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzwagens ist vor einer Natirkulisse zu sehen. © picture alliance / Ostalb Network | Reporterteam Foto: Ostalb Network
Im Landkreis Diepholz ist ein sechsstöckiges Baugerüst beschädigt worden. Die Polizei sucht Zeugen. (Themenbild)

Unbekannte haben an einer Baustelle für die Tennet-Höchstspannungsleitung im Landkreis Diepholz offenbar mutwillig ein Baugerüst beschädigt. Dabei sei ein Schaden von 500.000 Euro entstanden. Wie die Polizei mitteilt, war zunächst ein sechsstöckiges Baugerüst gegen ein zweites Gerüst geweht worden. Auch eine Oberspannungsleitung wurde beschädigt. Später stellte sich heraus, dass die Stahlseile nicht mehr korrekt fixiert und Klemmen versetzt worden waren, so dass das Gerüst nicht mehr sturmsicher war. Die Polizei sucht Zeugen.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 08.04.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Bestatter bringen einen Leichnam zu ihrem Wagen nach einem Stromunfall mit tödlichem Ausgang. © picture alliance/dpa/Nord-West-Media/Christian Butt/Kai Moorschlatt Foto: Christian Butt/Kai Moorschlatt

Tür steht unter Strom - 55-Jähriger stirbt in Bremen

Die Ursache für das Unglück ist unklar. Ein herbeigerufener Feuerwehrmann erlitt lebensgefährliche Verletzungen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen