Neu Wulmstorf: Feuerwehrleute und Rettungskräfte sind nach einem Zugunfall im Einsatz. Beim Überqueren von Bahngleisen im Landkreis Harburg sind zwei Menschen von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. © dpa bildfunk Foto: Sebastian Peters/www.blaulicht-news.de/dpa

Zwei Menschen in Neu Wulmstorf von Zug erfasst und getötet

Stand: 24.10.2021 12:49 Uhr

Ein 33-Jähriger und eine 29-Jährige sind am beim Überqueren von Gleisen in Neu Wulmstorf von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Laut Polizei wollte das Paar eine S-Bahn erreichen.

Der Mann und die Frau hätten es wegen eines Termins sehr eilig gehabt. Das hätten Ermittlungen ergeben, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Vermutlich um eine auf der Südseite des Bahnhofs wartende S-Bahn zu erreichen, seien beide an einer Stelle ohne offiziellen Bahnübergang über die Gleise gelaufen. Dabei übersahen sie einen herannahenden Regionalzug. Trotz Gefahrenbremsung kam dieser nicht rechtzeitig zum Stehen und erfasste das Paar. Beide seien sofort tot gewesen, hieß es.

Notfallseelsorger im Einsatz

Nach dem Unglück mussten etwa 130 Fahrgäste den Regionalzug verlassen. Notfallseelsorgende waren nach Angaben der Polizei vor Ort und betreuten den Lokführer, das Bahnpersonal sowie Zeuginnen und Zeugen des Unglücks. Die Bahnstrecke Hamburg - Cuxhaven war für vier Stunden gesperrt.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 23.10.2021 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Zug mit den Castorbehältern wird in der Verladestation in Dannenberg von einem Kran entleert und die Behälter auf Tieflader umgeladen. © dpa Foto: Jochen Lübke

Vor zehn Jahren: Der letzte Castor rollt durch Niedersachsen

Zehntausende demonstrieren gegen den Atommüll-Transport nach Gorleben. Eine besondere Aktion blieb im Gedächtnis. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen