Stand: 25.10.2018 08:56 Uhr

Walsrode und Bomlitz fusionieren und sparen Geld

Der Landtag hat die Fusion der Stadt Walsrode und der Gemeinde Bomlitz einstimmig beschlossen. Mit dem Zusammenschluss können beide Städte ihre Haushaltslage verbessern. Vorgesehen ist, dass die Gemeinde Bomlitz in die Stadt Walsrode eingegliedert wird. Beide Kommunen sind verschuldet und müssen sparen. Bereits im Jahr 2008 hatten sich die Einwohner von Walsrode und Bomlitz in einer Bürgerbefragung für ein Zusammengehen ausgesprochen.

Bis zu zwei Millionen Euro Einsparungen im Jahr?

In der Gesetzesbegründung hieß es, dass durch die Fusion die Personalkosten um 600.000 bis 750.000 Euro innerhalb von zehn Jahren gesenkt werden können. Nach Angaben von Walsrodes Bürgermeisterin Helma Spöring (parteilos) gegenüber NDR 1 Niedersachsen kann das neue, größere Walsrode jedes Jahr gar zwei Millionen Euro sparen. Auch der Bürgermeister von Bomlitz, Michael Lebid (SPD), bestätigte diese Summe. Die Summe werde in der vollen Höhe aber erst wirksam, wenn die Welle der Pensionierungen wirksam wird. Vorteile wird es nach Angaben von Bürgermeisterin Spöring auch bei der demografischen Entwicklung geben: So wirke die Fusion dem Bevölkerungsrückgang und dem Fachkräftemangel entgegen. Geplant sei, dass Bomlitz zum 1. Januar 2020 in die Stadt Walsrode eingegliedert wird.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 25.10.2018 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:40
Hallo Niedersachsen

AfD schaltet umstrittenes Meldeportal frei

17.12.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:23
Hallo Niedersachsen

AfD-Meldeportal: Was darf ein Lehrer sagen?

17.12.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:57
Hallo Niedersachsen

Ocko: Archäologen im Wettlauf gegen die Zeit

17.12.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen