Stand: 16.06.2024 14:58 Uhr

Kennzeichen selbst gebastelt? Polizei stoppt 15-Jährigen am Steuer

„Stop“ ist auf dem Dach eines Polizeiautos zu lesen. © picture alliance/dpa Foto: Robert Michael
Die Polizei hat mehrere Strafverfahren eingeleitet. (Themenbild)

Die Polizei hat am Samstagabend auf der Bundesstraße 209 bei Lüneburg einen 15-jährigen Autofahrer gestoppt. Weder der Jugendliche noch seine vier minderjährigen Mitfahrer haben eine gültige Fahrerlaubnis: Alle seien "zu jung zum Autofahren", so die Ermittler am Sonntag. Für Fragezeichen sorgt auch das Fahrzeug: Woher es stammt, ist unklar. Laut Polizei lag keine Zulassung vor - und die Kennzeichen waren offenbar selbst gebastelt. Die Polizei hat mehrere Strafverfahren eingeleitet. Der 15-Jährige sowie seine jungen Begleiter seien anschließend ihren Eltern übergeben worden, hieß es.

Weitere Informationen
Ein Polizist hält eine rote Polizeikelle aus dem Beifahrerfenster eines Streifenwagens heraus. © NDR Foto: Julius Matuschik

Einjähriges Kind lenkt Auto auf der A7

Ein Mann hatte es von seinem Schoß aus steuern lassen. Ein Zeuge rief die Polizei. Die hielt das Auto bei Seevetal an. (02.06.2024) mehr

Ein mit Bewegungsunschärfe fotografierter Streifenwagen der Polizei in der Frontansicht. © NDR Foto: Julius Matuschik

"Kleiner Junge" am Steuer: Polizei stoppt auffällig fahrendes Auto

Der Wagen war Polizistinnen in Bad Nenndorf aufgefallen, da er sehr weit links fuhr. Auf dem Fahrersitz: ein Zwölfjähriger. (21.05.2024) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 16.06.2024 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Blick auf einen durch eine Explosion zerstörten Wohncontainer der Geflüchtetenunterkunft in Buchholz. © dpa Foto: Georg Wendt

Brand in Flüchtlingsunterkunft: Bewohner war Verursacher

Das sei nun klar, so die Staatsanwaltschaft Stade. Sie hat den Fall abgeschlossen. Ein Ermittlungsverfahren gibt es nicht. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen