Stand: 30.07.2019 18:27 Uhr

Erstes Medizin-Stipendium geht an 31-Jährige

Anna Kalies-Fricke (re). ist die erste Medizin-Stipendiatin im Landkreis Rotenburg. Carmen Menzel, Leiterin des Gesundheitsamtes, hält die 31-Jährige für einen Glücksfall für den Landkreis.

Der Landkreis Rotenburg (Wümme) hat erstmals ein Medizin-Stipendium vergeben. Damit wird ein entsprechender Kreistagsbeschluss vom April vergangenen Jahres umgesetzt. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Mit dem Stipendium soll jungen Medizinern im Landkreis eine berufliche Perspektive angeboten werden. Gleichzeitig möchte der Landkreis so vor dem Hintergrund des Ärztemangels dafür sorgen, dass junge Ärzte in die Region kommen.

75 Monate lang 500 Euro

Bei der ersten Medizin-Stipendiatin handelt es sich um Anna Kalies-Fricke. Durch das Stipendium erhält sie nun, beginnend mit dem Wintersemester maximal 75 Monate lang Zuschüsse in Höhe von 500 Euro. Diese muss sie nicht zurückzahlen, solange sie ihr Studium durchzieht.

Videos
29:31
DIE REPORTAGE

Landarzt gesucht - Wie der Norden um Ärzte wirbt

DIE REPORTAGE

Die Diagnose ist dramatisch. In vielen ländlichen Regionen im Norden herrscht Hausärztemangel. Eine Lösung: Das "LandärztInnen Nord"-Projekt des Instituts für Allgemeinmedizin der Uni Lübeck. Video (29:31 min)

Studium in München

Kalies-Fricke sei ein Glücksfall für den Landkreis Rotenburg, sagte die Leiterin des Gesundheitsamtes, Carmen Menzel. Weil die erste Stipendiatin aus Zeven stamme, sehe sie gute Chancen, dass Kalies-Fricke "langfristig als Ärztin in der Region bleiben wird", so Menzel. Kalies-Fricke ist bereits 31 Jahre alt. Zunächst hatte sie sich in Lüneburg zur Krankenschwester ausbilden lassen und dann entschieden, doch noch zu studieren. Das tut sie nun im dritten Semester in München. Bleiben möchte sie dort nicht. Kalies-Fricke betonte bei ihrer Vorstellung am Dienstag, dass sie unbedingt in ihre Heimat zurückkehren möchte.

Nächste Bewerbungsverfahren läuft bereits

Die Unterstützung von Medizinstudenten durch den Landkreis Rotenburg wird fortgesetzt. Die nächste Bewerbungsfrist endet zum 30. Oktober 2019. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Landkreises.

Weitere Informationen

Ärztemangel: Rotenburg fördert Nachwuchs-Mediziner

Der Landkreis Rotenburg hat ein Förderprogramm für junge Mediziner aufgesetzt. Damit will die Politik dem Ärztemangel auf dem Land entgegenwirken und die jungen Mediziner binden. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 30.07.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:35
Hallo Niedersachsen
02:30
Hallo Niedersachsen
02:28
Hallo Niedersachsen