Stand: 16.06.2019 10:44 Uhr

Unwetter bringt Schlamm, Hagel und Schäden

Die Gewitterfront hat vor allem in der Region Hannover viel Schlamm und Schäden zurückgelassen.

Eine Gewitterfront hat am Sonnabendmorgen in der Region rund um Hannover Regen und Hagel gebracht. Während es in Burgdorf, Hannover und Garbsen nach ersten Angaben der Polizei keine größeren Schäden gab, musste die Berufsfeuerwehr im Landkreis Hildesheim innerhalb kürzester Zeit zu rund 80 Einsätzen ausrücken. Betroffen waren vor allem die Gemeinden Alfeld und Gronau. In Haushalte sei Wasser und Schlamm gelaufen, sagte Alfelds Bürgermeister Bernd Beushausen (SPD) gegenüber NDR 1 Niedersachsen. Teilweise habe der Schlamm 30 Zentimeter hoch in den Häusern gestanden. Hagelkörner mit einem Durchmesser von bis zu sechs Zentimetern hätten Autos und Gebäude beschädigt. Inzwischen habe sich die Lage aber entspannt. Im benachbarten Landkreis Peine berichteten Augenzeugen ebenfalls von starken Hagelfällen: Gartenmöbel, Autos und Dachfenster seien durch die mehrere Zentimeter großen Körner beschädigt worden.

Einsatzkräfte der Feuerwehr spülen Schlamm von einer Straße.

Gewitterfront hinterlässt zahlreiche Schäden

Hallo Niedersachsen -

Heftige Unwetter mit starken Hagel- und Regenschauern haben vielerorts in Niedersachsen ihre Spuren hinterlassen. Wasser und Schlamm bahnten sich den Weg durch einige Wohngebiete.

4,9 bei 10 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Schlamm und Geröll: Viel zu tun für die Feuerwehr

Schlammlawinen, unterspülte oder abgsackte Straßen - die Freiwillige Feuerwehr in Alfeld hatte heute früh alle Hände voll zu tun. Rund 200 Feuerwehrleute waren am Vormittag noch dabei, Straßen zu sperren und beim Aufräumen zu helfen. So musste etwa die Ortsdurchfahrt Wettensen gesperrt werden, weil nach dem Gewitterschauer Schlamm und Geröll auf die Straße gerutscht waren. Mit Radladern und Kippern seien Beschäftigte des Bauhofs gerade dabei, die Durchfahrt freizuräumen, sagte Einsatzleiter Michael Buß. Die Straße werde bis auf Weiteres gesperrt bleiben.

Überschwemmungen und unterspülte Straßen

Auch in den benachbarten Ortschaften Limmer und Brunkensen musste die Alfelder Feuerwehr Straßen sperren. Sie waren überschwemmt und unterspült worden. Fachleute müssten jetzt erst einmal die Schäden begutachten, so Einsatzleiter Buuß. Zudem müsse dort die Kanalisation durchgespült werden, um sie vom Schlamm zu befreien.

Bereits in den vergangenen Tagen war es zu schweren Gewittern gekommen. Dabei gab es in Niedersachsen unter anderem Überschwemmungen.

Vom Unwetter erwischt - Landunter in Alfeld

 

Weitere Informationen

Unwetter richten im Norden viele Schäden an

Starkregen, Hagel, Sturmböen: Heftige Gewitter sind am Sonnabend über den Norden gedonnert. Es kam zu Überschwemmungen, Bränden durch Blitze und Schäden durch umstürzende Bäume. mehr

Wie wird das Wetter im Norden?

Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 15.06.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:08
Hallo Niedersachsen
02:32
Hallo Niedersachsen
04:08
Hallo Niedersachsen