Stand: 08.12.2022 09:34 Uhr

Stall-Umbau: Staudte will gerechte Verteilung der Förderung

Bullenaufzucht in einem Offenstall © fotolia.com Foto: Countrypixel
Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Miriam Staudte fordert, die Förderungen für den Umbau von Ställen an die Anzahl der Tiere pro Bundesland zu koppeln. (Themenbild)

Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Miriam Staudte (Grüne) will für den Umbau der Tierhaltung in Niedersachsen vom Bund einen angemessenen Förderanteil bekommen. Die Bundesregierung habe ein Förderprogramm in Höhe von einer Milliarde Euro aufgelegt. "Wir werden uns dafür einsetzen, dass die Mittel entsprechend der Tierzahlen auf die Länder verteilt werden", sagte Staudte der Oldenburger "Nordwest-Zeitung". Es sei klar, dass eine Ergänzung durch ein Landesprogramm erforderlich sein werde. "Betriebe, die auf Spezialisierung getrimmt wurden, sollen sich weitere Standbeine aufbauen können", so die Landwirtschaftsministerin. Sie forderte auch, dass der Bund sich mit den Ländern auf eine dauerhafte Finanzierung einer besseren Tierhaltung verständigt, etwa über einen Tierwohl-Cent oder eine Anpassung der Mehrwertsteuer. "Wenn die Gesellschaft will, dass der Bauer die Kühe öfter auf die Weide bringt, muss das auch honoriert werden", sagte Staudte.

Weitere Informationen
Schweine in der Freilandhaltung © fotolia.com Foto: eyetronic

Neues "Tierwohllabel" ist nur ein Anfang für weniger Leid

Was der Agrarminister jetzt auf den Weg gebracht hat, ist immerhin ein Anfang für eine artgerechte Tierhaltung, meint Gerrit Schulte. mehr

Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes Joachim Rukwied. © Deutscher Bauernverband

Rukwied: Bauern brauchen vier Milliarden Euro für den Umbau

Bauernpräsident will Finanzierung der neuen Tierwohl-Stallungen klären. Der Umbau als Chance für die Landwirte. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 08.12.2022 | 13:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Landwirtschaft

Massentierhaltung

Mehr Nachrichten aus der Region

Kerzen, ein Kruzifix und ein Foto des gestorbenem Schülers stehen im Andachtsraum der IGS Wunstorf. In Wunstorf ist ein 14-Jähriger mutmaßlich getötet worden. © Lothar Veit/Landeskirche Hannover Foto: Lothar Veit

Getöteter 14-Jähriger aus Wunstorf: Obduktionsergebnis liegt vor

Laut Staatsanwaltschaft starb der Junge durch stumpfe Gewalt. An der IGS Wunstorf wurde mit einer Andacht an ihn erinnert. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen