Blick auf das Neue Rathaus in Hannover. © picture alliance/Frank May Foto: Frank May

Sicherheitsbericht: Hannover-Mitte ist am gefährlichsten

Stand: 13.08.2021 14:56 Uhr

Die Stadt Hannover hat am Freitag ihren vierten Sicherheitsbericht vorgelegt. Daraus geht hervor, welche Art von Verbrechen es im Jahr 2020 wo in der Landeshauptstadt gegeben hat.

Demnach wurden im Bezirk Mitte die meisten Straftaten verübt. Dort hab es allein 2.200 Fälle von Körperverletzungen. Darauf folgt der Stadtteil Calenberger Neustadt. Dort waren es 160 Fälle, wie es im Bericht heißt. Ähnlich sieht es bei Rauschgiftdelikten aus: In Mitte waren es 1.700, in der Calenberger Neustadt rund 200. Insgesamt seien die Straftaten im Bereich Mitte auf mehr als 21.000 leicht angestiegen. Das liege laut Stadt daran, dass die Bundespolizei jetzt auch ihre Zahlen aus dem Bereich des Hauptbahnhofs beisteuert.

Waldheim ist am sichersten

Laut Sicherheitsbericht ist es im Stadtteil Waldheim, hinter den Ausläufern des Stadtwaldes Eilenriede in Richtung Süden gelegen, am sichersten. Dort hat es der Auswertung nach 74 Straftaten gegeben, gefolgt von Isernhagen-Süd mit 90 registrierten Straftaten.

11.000 Menschen an Corona-Regeln erinnert

Mit Blick auf die gesamte Stadt seien die Straftaten im vergangenen Jahr auf etwa 68.500 gesunken. Der Umstand sei auch der Corona-Pandemie geschuldet, zumal fast alle großen Feste wie etwa das Maschseefest oder das Schützenfest ausfielen. Dadurch gab es etwa 400 Körperverletzungen weniger, wie der NDR in Niedersachsen berichtet. Auch die Zahl der Einbrüche ist laut des Berichts um etwa 300 gesunken, weil die Menschen zum Beispiel durch das Arbeiten im Homeoffice mehr zu Hause waren. Dafür mussten mehr als 11.000 Menschen 2020 an das Tragen einer Maske und die Einhaltung von Abständen erinnert werden.

Weitere Informationen
Das Gebäude des LKA Niedersachsen. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Landeskriminalamt Niedersachsen will Kräfte bündeln

Die Behörde will mit mehr Personal effektiver gegen Cyberkriminalität, Kinderpornografie und Banden vorgehen. (24.06.2021) mehr

Innenansicht eines Streifenwagens, in dem zwei Polizisten sitzen. © NDR Foto: Julius Matuschik

Wegen Corona-Pandemie: Jugendkriminalität im Land sinkt

Niedersachsens Landespolizeipräsident Brockmann führt den Rückgang auch auf die Kontaktbeschränkungen zurück. (31.03.21) mehr

Eine Frau bereitet ein Intensivbett vor. © Picture Alliance Foto: Sina Schuldt

Die Corona-Lage in Niedersachsen und in Ihrer Kommune

Corona-Regeln richten sich nach Hospitalisierung, Inzidenz und Intensivbettenbelegung. Hier die aktuellen Werte. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 13.08.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zahlreiche Menschen nehmen in Oldenburg an einem Klimastreik teil. © NDR

Tausende Teilnehmer bei Protesten von "Fridays for Future"

Viel Zuspruch für die rund 60 Aktionen am Freitag in Niedersachsen. Knapp 8.000 Aktivisten demonstrierten in Hannover. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen