Stand: 14.07.2021 17:22 Uhr

Razzia bei mutmaßlich krimineller Großfamilie in Hannover

Eine Polizeiabsperrung mit mehreren Polizeiautos im Hintergrund. © picture alliance / CHROMORANGE | Udo Herrmann Foto: Udo Herrmann
In mehreren Stadtteilen von Hannover durchsuchte die Polizei Häuser und Wohnungen. (Symbolbild)

Die Polizei Hannover hat am Mittwoch 16 Häuser und Wohnungen von mutmaßlich kriminellen Mitgliedern einer Großfamilie durchsucht. Dabei beschlagnahmten die Ermittler unter anderem mutmaßliches Diebesgut und rund 26.000 Euro Bargeld. Hintergrund sei ein Großverfahren gegen insgesamt 27 Mitglieder der Großfamilie, sagte ein Polizeisprecher. Dabei gehe es unter anderem um schweren Bandendiebstahl, Betrug und Hehlerei. Die Ermittler durchsuchten Objekte in den Stadtteilen Vinnhorst, Mühlenberg, Calenberger Neustadt, Linden, Sahlkamp, Lahe und Mitte. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln seit März gegen die Familie.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 15.07.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ministerpräsident Stephan Weil bei einem Interview. © NDR

Weil kündigt tägliche Corona-Tests für Schüler an

Gerade in der jüngeren Generation verbreite sich das Virus, sagte Niedersachsens Ministerpräsident zur Begründung. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen