Ein Mann hält einen an den Weihnachtsmann adressierten Brief in der Hand. Darunter eine Kiste weiterer Briefe. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Postamt Himmelsthür: Kann der Weihnachtsmann Corona kriegen?

Stand: 23.11.2020 14:58 Uhr

Wie sehr Kinder die aktuelle Corona-Situation beschäftigt, zeigen ihre Briefe an den Weihnachtsmann. Diese treffen jetzt zuhauf in der niedersächsischen Weihnachtspostfiliale Himmelsthür ein.

Mehr als 3.000 Briefe haben Deutschlands ältestes Weihnachtspostamt im Hildesheimer Stadtteil Himmelsthür bis Montagmorgen erreicht. Davon kommen rund 500 aus dem Ausland, wie der Postamt-Koordinator Jens Osterwald im Gespräch mit NDR 1 Niedersachsen sagte. Wie jedes Jahr stünden Spielzeug, Bücher und CDs ganz oben auf der Wunschliste. In vielen Briefen spiele aber auch Corona eine Rolle.

Kann der Weihnachtsmann Corona kriegen?

Ein rosa Brief an den Weihnachtsmann in Kinderschrift. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte
Jens Osterwald koordiniert die Arbeit im Weihnachtspostamt Himmelsthür.

Schon in den vergangenen Monaten sind laut Osterwald Briefe angekommen, in den Kinder fragten, ob der Weihnachtsmann auch Corona kriegen kann oder ob es den Rentieren gut geht. Immer wieder auch der Wunsch: "Lieber Weihnachtsmann, mach, dass das Virus bald wieder weg ist, dass ich wieder Weihnachten ganz normal mit meiner Familie feiern und mich wieder mit meinen Freunden treffen kann", so Osterwald.

Neun Post-Mitarbeitende ab sofort im Einsatz

Von diesem Montag an beantworten neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Post die Briefe der Kinder. Als Antwortbrief verschicken sie unter anderem eine Geschichte, die allerdings nichts mit der aktuellen Situation zu tun hat. So viel Weihnachten und so viel Tradition müsse sein, sagte Osterwald.

Briefe bis zum 14. Dezember abschicken

Das Weihnachtspostamt in Himmelsthür ist bis zum 23. Dezember geöffnet. Damit aber auch wirklich alle Briefe beantwortet werden können, sollten sie spätestens bis zum 14. Dezember an den Weihnachtsmann geschickt werden. Neben Himmelsthür gibt es in Niedersachsen noch die Weihnachtspostfilialen in Nikolausdorf (Landkreis Cloppenburg), an das Kinder Briefe für den Nikolaus schicken können, und in Himmelpforten (Landkreis Stade), wo das Christkind die Briefe beantwortet. Bundesweit gibt es vier weitere Weihnachtspostämter.

Weitere Informationen
Weihnachtsmann auf einem gelben Postfahrrad mit Paketbeutel

Corona: Weihnachtsmann in Himmelpfort nur per Post erreichbar

Wegen Corona kann die Weihnachtspostfiliale und der Weihnachtsmann in Himmelpfort nicht besucht werden. (20.10.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 23.11.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Person unterstützt einen Jungen bei der Bearbeitung einer Schulaufgabe. © picture alliance / ROBIN UTRECHT

Niedersachsen befreit Grundschüler von Präsenzpflicht

Die Landesregierung setzt auf Homeschooling light: Erst- bis Viertklässler können in die Schule gehen, müssen aber nicht. mehr

Eine Tafel weist auf das Amtsgericht, das Landgericht und die Staatsanwaltschaft Hildesheim vor dem entsprechenden Gebäude hin. © picture alliance/Holger Hollemann/dpa Foto: Holger Hollemann

163-facher Betrug: Ex-Pastor muss in Hildesheim vor Gericht

61-Jähriger soll mit fingierten Rechnungen 52.000 Euro erschlichen haben. Prozessauftakt ist heute mehr

Das Logo der IG Metall (weißes "IGM" auf roten Grund im Dreieck). © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Karmann

Zweite Runde der Metall-Tarifgespräche für Niedersachsen

Die IG Metall fordert vier Prozent mehr Geld für die Beschäftigten. Die Arbeitgeber lehnen höhere Löhne ab. mehr

Ein Beamter des Justiz Vollzuges geht durch einen Gang in einem Gefängnistrakt. © NDR Foto: Julius Matuschik

Bisher wenige Corona-Fälle in Niedersachsens Gefängnissen

Seit März gab es laut Justizministerin Havliza nur um die 30 Infizierte unter den Insassen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen