Stand: 07.12.2022 14:15 Uhr

Niedersächsischer Landtag behält vorerst Twitter-Konto

Das Logo der Nachrichten-Plattform Twitter ist auf dem Display eines iPhone zu sehen. © dpa-Bildfunk Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Der Twitter-Account des Niedersächsischen Landtags bleibt vorerst aktiv. (Themenbild)

Anders als Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) will der Niedersächsische Landtag sein Twitter-Konto vorerst behalten. "Ich sehe es als Aufgabe des Landtages an, auch in einem schwierigen kommunikativen Umfeld verlässliche Informationen bereitzustellen", sagte Landtagspräsidentin Hanna Naber (SPD). Die Entwicklung des Netzwerkes sei aber problematisch. Naber habe die Landtagsverwaltung beauftragt, "mögliche Alternativen zu prüfen". Der Account des Landtages hat rund 1.500 Followerinnen und Follower.

Weil kritisiert fehlende Kontrolle

Ministerpräsident Weil und die Landesregierung hatten ihre Twitter-Accounts am Dienstag deaktiviert. Die neue Strategie des neuen Twitter-Chefs Elon Musk sei "offenbar bewusst darauf ausgelegt, jegliche Kontrolle zu vermeiden und unter dem Deckmantel der 'freien Rede' die Verbreitung von 'Hatespeech' freien Lauf zu lassen", hatte die Staatskanzlei mitgeteilt.

Weitere Informationen
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) © picture alliance / Fotostand Foto: Reuhl

Ministerpräsident Stephan Weil sagt Twitter bye-bye!

Auch Niedersachsens Ministerpräsident verabschiedet sich von der Online-Plattform. Der Grund: Fehlende Kontrollen. (05.12.2022) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 07.12.2022 | 15:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Landtag Niedersachsen

Netzwelt

Social Media

Mehr Nachrichten aus der Region

Hannover 96 - Eintracht Braunschweig: Zweikampf zwischen Bright Arrey-Mbi (Hannover 96 04) und Fabio Kaufmann (Eintracht Braunschweig, 37) endet
mit Auseinandersetzung. © imago / Eibner

Braunschweig - Hannover: Viel Brisanz im Niedersachsen-Derby

Für die ewigen Rivalen steht am Sonntag viel auf dem Spiel. Die "Löwen" brauchen für den Klassenerhalt jeden Punkt, so wie auch 96 für das Ziel Aufstieg. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen