Eine junge Frau mit einer Aktentasche schaut auf ihr Smartphone (gestellte Szene). © picture alliance / dpa Themendienst Foto: Christin Klose

Niedersachsen: Frauen verdienen 18 Prozent weniger als Männer

Stand: 30.01.2023 20:26 Uhr

Auch 2022 haben Frauen in Niedersachsen weniger Lohn erhalten als Männer. Gründe dafür sind laut Statistischem Landesamt unter anderem, dass Frauen häufiger in Teilzeit und in schlechter bezahlten Branchen arbeiten.

Männer erhielten nach Angaben des Landesamts für Statistik Niedersachsen durchschnittlich rund 23 Euro pro Stunde, Frauen knapp 19 Euro - also 18 Prozent weniger. Der Unterschied sei in den vergangenen Jahren zurückgegangen. Die Daten werden seit 2006 erfasst. Der Lohnunterschied lag zu diesem Zeitpunkt noch bei 25 Prozent. Bundesweit lag der Unterschied in der Bezahlung im vergangenen Jahr ebenfalls bei 18 Prozent.

Sechs Prozent Lohnunterschied bei gleicher Qualifikation

Das Landesamt veröffentlichte auch Daten zum bereinigten Gender-Pay-Gap. Bei diesem wird der Lohnunterschied von Männern und Frauen verglichen, deren Qualifikationen, Tätigkeiten und Erwerbsbiografien vergleichbar sind. Der bereinigte Lohnunterschied lag im vergangenen Jahr bei sechs Prozent.

Gleichstellungsminister will frauendominierte Berufe stärken

Niedersachsens Minister für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Gleichstellung, Andreas Philippi (SPD), sagte, dass frauendominierte Berufe neu bewertet und angepasst werden müssten, um die Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen weiter zu verringern. Frauen seien besonders in sozialen Berufen überproportional vertreten. "Und gerade hier wird in Deutschland immer noch schlechter bezahlt als in anderen europäischen Ländern", sagte Philippi.  

Weitere Informationen
Die Schweizerin Geraldine Reuteler und die Deutsche Sara Däbritz im Zweikampf © picture alliance Foto: Steffen Proessdorf

Gender-Pay-Gap: Endlich gerechtere Bezahlung im Frauenfußball?

Frauen verdienen im Fußball wesentlich weniger als Männer. Zum EM-Auftakt ein Gespräch mit der Vizepräsidentin des DFB, Silke Sinning. (07.07.2022) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 30.01.2023 | 17:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Frauenpolitik

Arbeitsmarkt

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Ärztin schaut einem kleinen Jungen in den Rachen. © picture alliance / Bildagentur-online

Keuchhusten-Fälle gehen "außergewöhnlich schnell in die Höhe"

Innerhalb von vier Wochen wurden in Niedersachsen fast 360 Fälle registriert. Gesundheitsamt und -minister raten zum Handeln. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen