Stand: 01.07.2022 07:52 Uhr

Neun-Euro-Ticket verschlafen? GVH bietet Rückerstattung an

Eine Hand hält ein 9-Euro-Ticket in die Kamera. © picture alliance / SVEN SIMON | Frank Hoermann / SVEN SIMON Foto: Sven Simon
Anscheinend haben noch nicht alle Menschen vom Neun-Euro-Ticket gehört. (Themenbild)

Der erste Monat des Neun-Euro-Tickets ist vorbei, doch offenbar haben noch nicht alle Fahrgäste von dem steuerlich subventionierten Angebot für den Nahverkehr gehört. Nach Angaben des Verkehrsverbundes Großraum-Verkehr Hannover (GVH) sind im vergangenen Monat 1.800 Monatskarten zum regulären Preis verkauft worden. Davon seien 1.500 Jugendnetzkarten für 15 Euro, bei denen der Preisunterschied nicht so groß sei. 300 Menschen haben demnach allerdings vier- bis zehnmal mehr für ein Monatsticket gezahlt als nötig gewesen wäre. Es müsse sich um eine Klientel handeln, der das Neun-Euro-Ticket entgangen sei, sagte ein GVH-Sprecher: "Da schläft jemand gewaltig." Kunden, die ihren Fehler bemerkten, werde die Differenz zum Neun-Euro-Ticket erstattet. Bundesweit wurden im Juni rund 21 Millionen Neun-Euro-Tickets verkauft.

Weitere Informationen
Zahlreiche Reisende kommen am Bahnhof Norddeich Mole an. © picture alliance/dpa/Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Niedersachsen ist gut unterwegs mit dem Neun-Euro-Ticket

ProBahn zieht nach den ersten Wochen ein positives Fazit. Der Fahrgastverband sieht aber auch Optimierungspotenzial. (19.06.2022) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 01.07.2022 | 07:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bahnverkehr

Öffentlicher Nahverkehr

Mehr Nachrichten aus der Region

Rettungskräfte in einem Schlauchboot auf der Ihme. © TNN Foto: TNN

Badeunfall in der Ihme: Junger Mann geht unter und stirbt

Er war laut Feuerwehr Hannover von einer Seite zur anderen geschwommen. Ersthelfer konnten den jungen Mann nicht halten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen