Stand: 24.06.2021 08:59 Uhr

Klinikum Region Hannover macht 2020 deutliche Verluste

Das Gebäude des Klinikums Lehrte von außen. © KRH Klinikum Region Hannover Foto: KRH Klinikum Region Hannover
Das Klinikum Region Hannover (im Bild der Standort Lehrte) hat im vergangenen Jahr rote Zahlen geschrieben. (Archivbild)

Das Klinikum Region Hannover (KRH) hat das vergangene Jahr mit einem Minus von 13,8 Millionen Euro abgeschlossen. Damit fiel das Defizit geringer aus als zunächst befürchtet worden war. Bei der Vorstellung der Jahresbilanz dankte der Aufsichtsratsvorsitzende und Regionspräsident Hauke Jagau (SPD) ausdrücklich den 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Diese hätten in der Corona-Krise Unglaubliches geleistet, sagte Jagau. Zudem habe das Klinikum sogar noch Pflege-Personal hinzugewinnen können. Das Klinikum investierte fast 30 Millionen Euro in moderne Technik und die Sanierung von Zimmern - unter anderem in Laatzen und im Klinikum Nordstadt.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 24.06.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Plattenteller in einer Diskothek © dpa

Infektionstreiber: Land hat Discos und Shisha-Bars im Fokus

Ab einer Inzidenz von 10 werden diese Einrichtungen geschlossen. Die neue Impfkampagne startet im August. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen