Stand: 04.01.2022 06:57 Uhr

Karnevals-Umzug in Hannover: Komitee berät über Absage

Ein Karneval-Umzugswagen steht am Maschpark, während im Hintergrund das Neue Rathaus von Hannover zu sehen ist. © NDR Foto: Lasse Callsen
Steht in diesem Jahr wieder auf der Kippe: Der Karnevalsumzug in Hannover. (Archivbild)

Der Karnevalsumzug in Hannover könnte auch in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Das Komitee Hannoverscher Karneval berät intensiv darüber, ob der Umzug Ende Februar stattfinden kann. Am Donnerstagabend solle eine Entscheidung fallen, sagte der Veranstalter Ronny Jackson. Auslöser für das jüngst anberaumte Treffen des Präsidiums sei die Absage des Braunschweiger Schoduvels gewesen.

Andere Vereine haben Prunkfeiern abgesagt

Die Lindener Narren und die Karnevalsgemeinschaft Eugenesen Alaaf haben ihre Prunkfeiern bereits abgesagt. In Hessisch Oldendorf wurde erst gar kein Umzug geplant, wie Martin Knief vom Oldendorfer Karnevals Club sagte. Die Auflagen seien inzwischen so streng, dass sich der kleine Verein die Kosten für das geforderte Sicherheitspersonal nicht leisten könne.

Weitere Informationen
Auf dem Braunschweiger Schoduvel wird Karneval gefeiert. © NDR Foto: Alexander Brodeßer

Gefälschte Schoduvel-Absage: Braunschweig erstattet Anzeige

Unbekannte hatten dem Komitee Braunschweiger Karneval im Namen der Stadt geschrieben, der Schoduvel müsse ausfallen. (03.01.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 04.01.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Polizisten und Polizistinnen suchen nach Spuren auf einem abgesperrten Friedhof im Stadtteil Kirchrode. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Mann getötet und auf Friedhof verscharrt: Lange Haftstrafen

Ein Paar wurde im Revisionsprozess in Hannover zu zwölfeinhalb beziehungsweise siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen