Stand: 05.04.2021 13:54 Uhr

Hildesheim: Ditib entsetzt über Anschlag auf Moschee

Ditib
Der Islam-Verband Ditib verurteilte die Tat. (Archivbild)

Der Islam-Verband Ditib hat bestürzt auf den Angriff auf eine Moschee in Hildesheim reagiert. Glücklicherweise sei es bei der Tat am Sonnabend nur zu einem Sachschaden gekommen, sagte Emine Oguz von der Geschäftsführung des Ditib-Landesverbandes Niedersachsen und Bremen. Der Angriff habe aber emotionale Auswirkungen auf die Muslime in Hildesheim sowie in ganz Deutschland. Muslime würden zunehmend verunsichert und machten sich Sorgen um ein normales sicheres Leben. Nach Angaben der Hildesheimer Gemeinde hatte ein Mann am Sonnabend erst den Hof der Moschee betreten und dann gezielt Fenster des Gebetsraumes beworfen und diese zerstört. Wie die Polizei mitteilte, wurde "die polizeiliche Präsenz an den entsprechenden Objekten" nun erhöht. Zudem ermittele der Staatsschutz.

Weitere Informationen
Die Moschee des Deutschsprachigen Islamkreises Hildesheim. © Picture Alliance Foto: Holger Hollemann

Hildesheim: Wandel nach dem Moschee-Verbot vor vier Jahren

Mit viel Sozialarbeit soll radikalen Extremisten in der Nordstadt der Nährboden entzogen werden. Es gibt erste Erfolge. (22.02.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 05.04.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Wolf steht auf einem Feld. © Privat

Wietzendorf: Spaziergängerin begegnet Wolf

Die Frau hat das Erlebnis im Heidekreis im Video festgehalten. Trotz lauten Rufens ließ sich das Tier nicht vertreiben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen