Stand: 04.12.2021 12:28 Uhr

Hannover: Corona-Ausbruch im Gefängnis in Hainholz

Ein Aufseher schließt Tür einer Geschlossenen Unterbringung auf. © picture-alliance/ dpa/dpaweb Foto: Maurizio Gambarini
Die infizierten Gefangenen sind isoliert worden. (Themenbild)

In der Justizvollzugsanstalt (JVA) in Hannover-Hainholz sind mehrere Insassen mit dem Coronavirus infiziert. Nach Behördenangaben haben die zwölf betroffenen Gefangenen bisher milde Krankheitsverläufe. Insgesamt 60 Insassen des Gefängnisses sind demnach in Quarantäne und dürfen nicht mehr an Gruppenaktivitäten teilnehmen. Sie essen, duschen und gehen sportlichen Aktivitäten nur noch einzeln nach. Die Gefängnisleitung geht davon aus, dass ein externer Mitarbeiter das Virus in die Haftanstalt getragen hat. Man habe die Situation unter Kontrolle, heißt es. Den Angaben zufolge ist nur etwa jeder zweite Gefangene geimpft. Bei den Bediensteten soll die Impfquote hingegen bei rund 90 Prozent liegen.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 04.12.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Stephan Weil (SPD), Niedersachsens Ministerpräsident, verfolgt im Gästehaus der Niedersächsischen Landesregierung die Bund-Länder-Konferenz. © picture alliance/dpa Foto: Ole Spata

Weil vor Bund-Länder-Treffen: Keine Maßnahmen-Verschärfung

Niedersachsens Ministerpräsident will den Kurs beibehalten. Heute treffen sich die Länder-Chefs mit Kanzler Scholz. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen