Stand: 26.08.2021 09:01 Uhr

Hannover: Badeverbot im Maschsee wegen Blaualgen

Eine Hand hält eine Plastikflasche mit einer Wasserprobe. Im Hintergrund ist verschwommen eine Küstenufer-Landschaft zu sehen. © dpa-Bidlfunk Foto: Stefan Sauer
Proben zeigen eine hohe Konzentration von Blaualgen im Maschsee. (Themenbild)

Am Maschsee in Hannover gilt bis auf Weiteres ein Badeverbot. Das Gesundheitsamt der Region hat im Bereich Strandbad eine hohe Konzentration von Blaualgen im Wasser gemessen und daraufhin das Verbot ausgesprochen. Außerdem sollten Hunde am Südufer kein Wasser aus dem See trinken, heißt es. Am Großen Teich und am Dreiecksteich in Ricklingen warnt die Region weiterhin wegen Blaualgen vor dem Baden.

Weitere Informationen
Ein Schild warnt vor Blaualgen in einem Teich bei Ricklingen. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Warnung vor Blaualgen in Maschseebad und Ricklinger Teichen

Die Region Hannover teilt mit, das bei Kindern Lebensgefahr bestehen kann, wenn sie viel Wasser schlucken. (13.08.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 26.08.2021 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Kerzen, ein Kruzifix und ein Foto des gestorbenem Schülers stehen im Andachtsraum der IGS Wunstorf. In Wunstorf ist ein 14-Jähriger mutmaßlich getötet worden. © Lothar Veit/Landeskirche Hannover Foto: Lothar Veit

Getöteter 14-Jähriger aus Wunstorf: Obduktionsergebnis liegt vor

Laut Staatsanwaltschaft starb der Junge durch stumpfe Gewalt. An der IGS Wunstorf wurde mit einer Andacht an ihn erinnert. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen