Stand: 16.09.2020 12:39 Uhr

Getöteter vom Friedhof: Paar wegen Mordes angeklagt

Polizisten und Polizistinnen suchen nach Spuren auf einem Friedhof im Stadtteil Kirchrode. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte
Die beiden Angeklagten sollen den Getöteten auf einem Friedhof in Kirchrode abgelegt haben. (Archivbild)

Die Staatsanwaltschaft Hannover hat Anklage gegen ein Paar erhoben, das einen 28-Jährigen getötet und seine Leiche auf einem Friedhof abgelegt haben soll. Nach Angaben einer Sprecherin wirft die Anklagebehörde der 25-Jährigen und ihrem 24 Jahre alten Partner heimtückischen Mord aus niedrigen Beweggründen vor. Die Frau hatte den 28-jährigen Bielefelder im Internet kennengelernt und später angezeigt, weil er sie vergewaltigt haben soll. Das Verfahren wurde eingestellt. Deshalb habe die Frau mit ihrem neuen Freund beschlossen, sich zu rächen, so die Sprecherin.

Täter legten Teilgeständnis ab

Den beiden Beschuldigten wird vorgeworfen, den 28-Jährigen nach einem Streit erstochen und Tage später auf dem Friedhof in Kirchrode in einem frisch ausgehobenen Grab abgelegt zu haben. Der 24-Jährige und die 25-Jährige haben laut Staatsanwaltschaft ein Teil der Tat gestanden. Sie gaben demnach zu, den Bekannten der Frau unter einem Vorwand nach Hannover gelockt und getötet zu haben. Allerdings gaben beide an, aus Notwehr gehandelt und die Tat nicht geplant zu haben.

Schuldfähigkeit wird geprüft

Die mutmaßlichen Täter lebten in Wohnungen für behinderte Menschen und wurden gesetzlich betreut. Laut Staatsanwaltschaft prüft ein Sachverständiger nun, ob sie schuldfähig sind.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 16.09.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Plattenteller in einer Diskothek © dpa

Infektionstreiber: Land hat Discos und Shisha-Bars im Fokus

Ab einer Inzidenz von 10 werden diese Einrichtungen geschlossen. Die neue Impfkampagne startet im August. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen