Stand: 11.01.2019 10:02 Uhr

"Gaunerzinken" im Landkreis Schaumburg entdeckt

Gaunerzinken werden mit Kreide oder Stiften an Hauseingänge, Zäune oder Laternenpfähle gezeichnet. (Archivbild)

In Messenkamp im Landkreis Schaumburg sind sogenannte Gaunerzinken entdeckt worden. Sie gelten als uraltes Kommunikationsmittel, die es etwa seit dem 12. Jahrhundert gibt und mit dem einst Hausierer und Bettler markierten, wo es Beute zu holen gab, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Mithilfe von Symbolen vor dem Haus oder dem Grundstück kennzeichnen inzwischen Einbrecherbanden, wo besonders leicht ist einzusteigen. Eine waagerechte Linie mit zwei Strichen bedeutet demnach, dass in einem Haus alte Menschen wohnen. Mit einem Kreuz, das auf einem kleinen Hügel steht, kennzeichnen die Einbrecher, dass kein Mann im Haus wohnt. Die Polizei bittet Bürger, die solche Zeichen entdecken, sie zu fotografieren, die Polizei zu informieren und anschließend die Zeichen zu entfernen. Weiterhin sollten die Nachbarn informiert werden. Unabhängig davon rät die Polizei generell, Fenster und Türen gegen Einbruch zu sichern. Eine Beratung kann bei jeder Polizeidienststelle erfragt werden.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 11.01.2019 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:26
Hallo Niedersachsen
01:30
Hallo Niedersachsen
03:30
Hallo Niedersachsen