"Fridays for Future": Mit Schlitten für den Klimaschutz

Stand: 22.01.2021 17:19 Uhr

Mit Schlitten haben Klimaaktivisten der Bewegung "Fridays for Future" am Freitag in Hannover demonstriert. So wollten sie symbolisch auf die Klimaerwärmung aufmerksam machen.

"Die Klimakrise ist nicht weit entfernt, sondern ist auch hier", hieß es in einem Aufruf der Gruppe zu dieser Demo auf der Social-Media-Plattform Facebook. In Hannover sei es unmöglich geworden, Schlitten zu fahren, weil es keinen Schnee mehr gebe. Der fehlende Schnee stehe dabei stellvertretend für die weiter voranschreitende Klimaerwärmung, sagte die Organisatorin der Aktion, Carola Lienenklaus.

Polizei zählt 175 Demonstrierende

Unter dem Motto #wisstihrnochwarum wollten die Aktivisten mit der Demo an den zweiten Jahrestag des ersten Klimastreiks in der Landeshauptstadt erinnern. Laut Polizei beteiligten sich etwa 175 Menschen an der Protestaktion in Hannover, 15 von ihnen hatten Schlitten dabei. Zu Zwischenfällen kam es demnach nicht.

Videos
Emily Karius von Fridays for Future Niedersachsen.
3 Min

Landtag stimmt für Klimagesetz - Aktivisten nicht zufrieden

"Mit diesem Klimagesetz betreibt die Große Koalition Augenwischerei", sagte Emily Karius von Fridays for Future Niedersachsen. (09.12.2020) 3 Min

FFF-Protest in Göttingen gegen Erdgasförderung

In mindestens 13 Städten in Deutschland, darunter in Göttingen und Peine, demonstrierten am Freitag nach Veranstalterangaben Aktivisten der FFF-Bewegung. Ihr Protest richtete sich vornehmlich gegen die Erdgas-Pipeline Nord Stream 2 in der Ostsee. Zudem forderten sie ein Ende der Erdgasförderung in Niedersachsen. Der Klimaschutz dürfe nicht als Ausrede für die Subvention fossiler Energieträger missbraucht werden, argumentiert FFF. In Göttingen protestierten Aktivisten nach eigenen Angaben mit einem Banner vor den Parteizentralen von SPD und CDU.

Weitere Informationen
Zahlreiche Jugendliche nehmen an einer Fridays for Future Demonstration in Hannover teil. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Hannover: Aktivisten ketten sich vor Umweltministerium an

Derweil demonstrierten Hunderte Mitglieder von "Fridays for Future" im Land überwiegend friedlich für Klimaschutz. (15.12.2020) mehr

Aktivisten von Fridays for Future mit Masken von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (M, SPD), Niedersächsischer Umweltminister Olaf Lies (l, SPD) und Niedersächsischer Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) treten bei einer Klima-Protestaktion eine aufblasbare Weltkugel vor dem niedersächsischen Landtag. © picture-alliance Foto: Julian Stratenschulte

Landtag stimmt für Klimagesetz - Aktivisten protestieren

SPD und CDU haben mit ihrer Mehrheit das Gesetz verabschiedet. Vor dem Gebäude demonstrierte Fridays for Future. (09.12.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 22.01.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Bernd Althusmann (CDU) spricht im Niedersächsischen Landtag. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Althusmann: Land Niedersachsen will mehr Tempo beim Impfen

Das hat der Weil-Stellvertreter in einer Regierungserklärung angekündigt. Zudem verteidigte er weitere Lockerungen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen