Stand: 04.07.2018 10:42 Uhr

Ex-RAF-Trio soll weitere Überfälle verübt haben

Bild vergrößern
Seit Jahrzehnten untergetaucht (v. li.): Garweg, Staub und Klette.

Noch immer ist das Ex-RAF-Trio, das auch für sechs Überfälle in Niedersachsen verantwortlich sein soll, auf der Flucht. Den Ermittlern fehlen Erkenntnisse, wo sich der 63 Jahre alte Ernst-Volker Staub, der 49-jährige Burkhard Garweg und die 59-jährige Daniela Klette aufhalten. Die Fahnder sind davon überzeugt, dass von den Dreien Gefahr ausgeht. Nun wurde bekannt, dass noch weitere Überfälle auf das Konto der Gesuchten gehen. Anhand von DNA-Spuren konnten ihnen weitere Taten in Nordrhein-Westfalen nachgewiesen werden: 2006 in Bochum-Wattenscheid, 2009 im westfälischen Löhne, knapp 30 Kilometer von der niedersächsischen Grenze entfernt. Das teilte am Dienstag das Landeskriminalamt (LKA) in Hannover mit.

Lebt Trio irgendwo in Deutschland?

Damit steigt die Zahl der vom Trio begangenen Raubüberfälle auf zwölf. Wie LKA-Chefermittler Matthias Behnke dem Nachrichtenmagazin "Spiegel" sagte, gehen die Fahnder inzwischen davon aus, dass Staub, Garweg und Klette mit echtem Ausweis unter einer falschen Identität in Deutschland leben. Und das bereits seit Langem. Für die Überfälle dürften sie ihr Äußeres verändern. "Wir glauben, dass sie in ihrem Lebensumfeld anders aussehen", wird Behnke in dem Bericht zitiert. Nach den Taten würden sie wohl die Maskerade ablegen und ihre Waffen womöglich in Erddepots aus RAF-Zeiten einlagern. Mit Terror haben die jüngsten kriminellen Machenschaften des Trios aber wohl nichts mehr zu tun, eher mit der Altersvorsorge, sagten die Experten.

Ermittler suchen mit Tat-Videos

Mit Videos aus Überwachungskameras suchen die Ermittler nach den drei Untergetauchten, etwa mit Material von Überfällen in Hildesheim und Osnabrück. Bisher seien rund 1.400 Hinweise eingegangen, eine heiße Spur habe sich aber nicht darunter befunden, so Frank Federau vom Landeskriminalamt zu NDR 1 Niedersachsen.

2016: Überfall in Cremlingen

Zuletzt schlug das Trio laut Polizei im Juni 2016 in Cremlingen bei Braunschweig zu. Mit einer Panzerfaust und einem Automatikgewehr überfielen dort zwei Männer und eine Frau einen Geldtransporter und ein Geschäft.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 04.07.2018 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:04
Hallo Niedersachsen
03:01
Hallo Niedersachsen
06:05
Hallo Niedersachsen