Stand: 08.09.2022 14:51 Uhr

Energiekrise: Hallenbad der Pyrmonter Welle bleibt dicht

Hallenbad: Unterwasseraufnahme eines Beckens. © NDR Foto: Julius Matuschik
Für Schwimmer und Schwimmerinnen in Bad Pyrmont wird es nach Ende der Freibadsaison Mitte September Einschränkungen geben. (Themenbild)

Das Hallenbad der Pyrmonter Welle bleibt vorläufig geschlossen. Das teilten die Stadtwerke in Bad Pyrmont (Landkreis Hameln-Pyrmont) am Donnerstag mit. Vor dem Hintergrund der Energiekrise sei dies ein wesentlicher Beitrag, um eine Gasmangellage in Deutschland zu vermeiden, sagte Geschäftsführer Uwe Benkendorff demnach. Durch ein geschlossenes Hallenbad würden etwa 1,4 Millionen Kilowattstunden Gas und 400.000 Kilowattstunden Strom eingespart. Der Schwimmunterricht der Schulen soll jetzt in der Hufeland-Therme stattfinden. Sollte die Bundesnetzagentur den Eintritt einer Energiemangellage nur noch als sehr gering einstufen, könne das Hallenbad wieder öffnen, heißt es.

Weitere Informationen
Ein Windrad und eine Solaranlage stehen in eine Rapsfeld bei blauem Himmel und die Sonne scheint. © Fotolia.com Foto: VRD

Wie gelingt Versorgungssicherheit in Niedersachsen?

Im "Talk zur Wahl", der "Hallo Niedersachsen"-Sondersendung zur Landtagswahl, ging es am Mittwoch um die Energiewende. (08.09.2022) mehr

Eine Stromrechnung mit Stecker und Taschenrechner. © fotolia.com Foto: Eisenhans

Strom sparen im Haushalt: Tipps zum Energiesparen

Die Energiekosten und Preise steigen. Wie kann ich zu Hause Strom sparen? Welche Geräte sind Stromfresser? (08.09.2022) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 08.09.2022 | 15:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Strom

Gas

Energiekrise

Mehr Nachrichten aus der Region

Schloss Marienburg aus der Vogelperspektive. © picture alliance / Geisler-Fotopress | Ulrich Stamm/Geisler-Fotopress Foto:  Ulrich Stamm

Marienburg: Ingenieur äußert Zweifel an Notwendigkeit der Schließung

Seit Jahresende ist die Burg in der Region Hannover wegen Einsturzgefahr geschlossen. Die Serie "Maxton Hall" darf trotzdem gedreht werden. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen