Stand: 07.11.2019 12:38 Uhr

Dörverden: Toter Rüde ist nicht Rodewalder Wolf

Bei dem nahe Dörverden (Landkreis Verden) entdeckten Wolfskadaver handelt es sich nicht um den gesuchten Rodewalder Wolf. Der Rüde sei ein altes Tier, das vom Truppenübungsplatz Bergen (Landkreis Celle) stamme, teilte das niedersächsische Umweltministerium am Donnerstag mit. Dies habe die genetische Prüfung ergeben. Der Untersuchung zufolge sei der alte Wolf durch Bisse von einem Hund oder einem anderen Wolf gestorben. Derzeit laufen noch DNA-Untersuchungen, welches Tier möglicherweise den Wolf getötet hat.

Suche nach Rodewalder Wolf seit Jahresbeginn

Der Fundort im Landkreis Verden liegt im Randgebiet des sogenannten Rodewalder Rudels (Landkreis Nienburg). Anfang des Jahres hatte das Land eine Abschussgenehmigung für den Leitwolf dieses Rudels erteilt, weil dieser wolfssichere Zäune überwunden und Rinder in einer Herde angegriffen hatte. Die Suche nach ihm verlief bisher ergebnislos.

Weitere Informationen

Dossier: Wölfe in Niedersachsen

Lange waren sie hier ausgestorben, inzwischen sind sie zurück in Niedersachsen: die Wölfe. Viele Umweltschützer sind begeistert, Landwirte und Weidetierhalter besorgt. Ein Dossier über die Raubtiere. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 07.11.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:04
Hallo Niedersachsen
02:46
Hallo Niedersachsen
02:04
Hallo Niedersachsen