Cyberangriff auf Polizei: Steckt pro-russische Gruppe dahinter?

Stand: 05.04.2023 19:56 Uhr

Ein Hackerangriff hat am Dienstag mehrere Internetseiten der Polizei in Niedersachsen lahmgelegt. Nun tauchte ein Bekennerschreiben auf. Eine pro-russische Gruppe könnte hinter der Attacke stecken.

Das passt auch zum aktuellen Stand der Ermittlerinnen und Ermittler. Nach deren Erkenntnissen kommt die Attacke aus dem Ausland. Es handelt sich laut niedersächsischem Innenministerium um einen sogenannten Überlastungsangriff. Heißt: Durch massenhafte gleichzeitige Zugriffe werden Server lahmgelegt.

Nach Cyberangriff auf Polizei: LKA Niedersachsen ermittelt

Den Angreifern sei es offenbar nicht darum gegangen, Daten abzugreifen, sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Vielmehr wollten sie Abläufe blockieren. Die Erreichbarkeit der Onlinewache war allerdings nicht beeinträchtigt. Man nehme den Angriff sehr ernst, so der Sprecher weiter. Das Landeskriminalamt ermittelt wegen Computer-Sabotage. Die Staatsanwaltschaft Verden hatte das Verfahren gegen unbekannt eingeleitet. Auch in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt hatte es Cyberattacken gegeben.

Weitere Informationen
Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Christian Pegel (SPD) © NDR Foto: NDR

Attacken auf Behörden-Internetseiten: "Angriff ist nicht beendet"

In Norddeutschland sind Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern von der Attacke einer möglicherweise pro-russischen Gruppe betroffen. (05.04.2023) mehr

Auf dem Bildschirm eines Laptops ist ein Binärcode zu sehen. © picture alliance/dpa

Websites lahmgelegt: Razzia gegen mutmaßliche Hacker

Bundesweit wurden acht Wohnungen durchsucht. Die Verdächtigen kommen unter anderem aus Braunschweig und Ostfriesland. (31.03.2023) mehr

Ein Hackerprogramm ist auf einem Laptop geöffnet. © picture alliance/dpa Foto: Silas Stein

Messe zur IT-Sicherheit gegen Hackerangriffe und Erpressung

Um eine Firma zu hacken, braucht man Geld, keine IT-Kenntnisse. Um die Abwehr solcher Angriffe geht es auf der secIT in Hannover. (16.03.2023) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 05.04.2023 | 18:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Datenschutz

Netzwelt

Cyberkriminalität

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens. © NDR Foto: Pavel Stoyan

62-Jähriger stirbt bei Arbeitsunfall in Stadthagen

Er geriet bei Wartungsarbeiten mit dem Kopf in eine Maschine. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen