Stand: 27.10.2020 10:20 Uhr

Celler Landrat Wiswe tritt nicht noch mal zur Wahl an

Klaus Wiswe, CDU-Kandidat für die Landratswahl 2014 in Celle.
Klaus Wiswe (CDU) hört 2021 als Celler Landrat auf. (Archivbild)

Der Celler Landrat Klaus Wiswe (CDU) gibt sein Amt im Herbst 2021 nach 22 Jahren auf. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Der 64-Jährige hatte am Montag im Kreistag angekündigt, bei der nächsten Wahl nicht wieder antreten zu wollen. Er wolle den letzten Lebensabschnitt bei hoffentlich guter Gesundheit ohne Stress genießen, sagte Wiswe der "Celleschen Zeitung". Die Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen. Wen die CDU als möglichen Nachfolger ins Rennen schicken will, ist noch unklar.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 27.10.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Hannoveraner jubeln, die Hamburger sind enttäuscht. © WITTERS Foto: Valeria Witters

1:0-Sieg im Nordduell: Hannover 96 verschärft HSV-Krise

Nach der dritten Niederlage in Serie ist der HSV auf Platz vier der Zweitliga-Tabelle abgerutscht. 96 gelang der erste Auswärtssieg. mehr

Zahlreiche Arbeitende bauen einen Supermarkt in Wilhelmshaven zu einer Corona-Impfstoffzentrum aus. © dpa-Bildfunk Foto: Lennart Stock

Niedersachsen: Aufbau der Corona-Impfzentren beginnt

In Hildesheim wird eine Turnhalle, in Wilhelmshaven ein Supermarkt umgebaut. Bald sollen Niedersachsens Zentren stehen. mehr

Eine Gruppe Polizisten steht einer Gruppe Demonstranten gegenüber. © NDR Foto: Amelia Wischnewski

Polizei räumt besetztes Haus in Hannover

Zuvor hatte es eine Demonstration für bessere Unterbringung von Obdachlosen gegeben. Sie verlief laut Polizei friedlich. mehr

Kreuz vor einem Kirchenfenster © photocase.de Foto: claudiarndt

Corona-Folgen: Bistum Hildesheim droht Millionen-Defizit

Fehlende Kirchensteuer: Statt 16 Millionen Euro mehr, wird nun ein Minus im einstelligen Millionenbereich erwartet. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen