Stand: 16.09.2022 09:15 Uhr

Beschäftigte im Metallhandwerk: Tarifergebnis steht fest

Ein Mitarbeiter eines metallverarbeitenden Betriebes schweißt eine Naht an einem Werkstück. © picture alliance/dpa/Carsten Rehder Foto: Carsten Rehder
Die Mitarbeiter metallverarbeitender Betriebe in Niedersachsen können sich im nächsten Jahr über eine satte Lohnerhöhung freuen. (Themenbild)

Es gibt einen neuen Tarifabschluss für die zirka 70.000 Beschäftigten in den Betrieben des Metallhandwerks und der Landbautechnik in Niedersachsen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen 6,1 Prozent mehr Geld sowie einen 1.000 Euro umfassenden "Energiebonus" als Einmalzahlung erhalten, teilte die IG Metall am Freitag mit. Diese Vereinbarung sei demnach mit den Arbeitgebern getroffen worden. Insgesamt hat das neue Tarifpaket zufolge über eineinhalb Jahre Bestand, hieß es am Freitag aus der Gewerkschaft in Hannover. Ab dem 1. März 2023 gibt es dann die Lohnerhöhung. Der einmalige, steuer- und sozialabgabenfreie Zuschuss soll wegen der hohen Energiekosten für die Verbraucher bereits bis Ende Februar gezahlt werden. Lehrlinge bekommen pro Ausbildungsjahr zunächst monatlich 100 Euro und ab Juli 2023 weitere 100 Euro mehr. Tarifgebundene Beschäftigte in der Landbautechnik erhalten laut IG Metall ein zusätzliches Lohnplus von drei Prozent.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 16.09.2022 | 09:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gewerkschaften

Handwerk

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Spitzenkandidatin Julia Willie Hamburg (Grüne)  stellt sich kurz vor der Landtagswahl 2022 im NDR Fernsehen den Fragen der NDR Moderatoren. © NDR

Landtagswahl: Wie tickt Grünen-Kandidatin Julia Willie Hamburg?

Am 9. Oktober wird in Niedersachsen ein neuer Landtag gewählt. Doch was wollen die Spitzenpolitiker der Parteien? mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen