Ein Polizist hält eine rote Polizeikelle aus dem Beifahrerfenster eines Streifenwagens heraus. © NDR Foto: Julius Matuschik

A2: Mann flüchtet nach Unfall mit fremdem Auto

Stand: 27.01.2023 11:57 Uhr

Die Polizei Hannover hat gegen einen 47-Jährigen mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet, nachdem er auf der A2 einen Unfall verursacht hatte und anschließend in einem fremden Pkw wegfuhr.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall zwischen dem Autobahndreieck Hannover-West und der Anschlussstelle Langenhagen. Zeugen sagten der Polizei, dass der Mann bereits vorher unvermittelt ausgeschert sei, rechts überholt und andere Fahrzeuge ausgebremst habe. Schließlich soll er einen Unfall verursacht haben, weil er zwischen zwei Lkw durchgefahren sei und dabei beide beschädigt habe.

A2: 47-Jähriger steigt in fremdes Auto und flüchtet

Als die Autos infolge des Staus zum Stehen kamen, soll der Mann auf der Autobahn entlang gegangen sein und versucht haben, in fremde Autos einzusteigen. In einem Fall ist ihm das offenbar gelungen: Die Autobahnpolizei stellte den Mann, als er mit dem Wagen eines anderen Verkehrsteilnehmers die Autobahn verlassen wollte. Der Mann leistete nach Angaben der Polizei Widerstand, als diese ihn vorläufig festnahm.

Polizei leitet mehrere Vermittlungsverfahren ein

Auf der Wache wurde bei dem 47-Jährigen ein Alkohol- und ein Drogentest durchgeführt. Beide schlugen laut Polizei an. Der Mann musste eine Blutprobe abgeben. Während die Polizei den Fall bearbeitete, meldete sich ein 45-Jähriger auf der Wache und gab an, dass der Mann bereits vor dem Unfall seinen Wagen touchiert habe. Die Polizei hat gegen den 47-Jährigen Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht, räuberischen Angriffs auf Kraftfahrer, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Besitz von Betäubungsmitteln eingeleitet. Am Freitag soll laut Polizei ein Gericht drüber entscheiden, ob der 47-Jährige in Untersuchungshaft kommt.

Weitere Informationen
Ein Schild weist auf Glatteisgefahr hin. © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Glatteis und Frost in Niedersachsen verursachen mehrere Unfälle

Allein in Osnabrück gab es mittags mindestens 19 Unfälle. Ein Krankenhaus sagte deshalb alle geplanten Operationen ab. (26.01.2023) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 27.01.2023 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Hauptbahnhof in Hannover © NDR Foto: Paola Mester

Hauptbahnhof Hannover: Polizei stellt viele Waffen sicher

Während der EM 2024 kontrolliert die Polizei im Bahnhofsgebäude. Die Bilanz am ersten Tag ist laut Polizei "besorgniserregend". mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen