Stand: 21.11.2016 07:12 Uhr

28-Jährige mit Auto durch Hameln geschleift

Spurensuche an einem Tatort in Hameln. © Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Die Polizei sperrte die Hamelner Innenstadt am Abend weiträumig ab.

Die Polizei in Hameln ermittelt nach einer brutalen Gewalttat: Am späten Sonntagnachmittag soll ein Mann in der Innenstadt eine 28-Jährige hinter seinem Auto hergeschleift und so lebensgefährlich verletzt haben. Er soll die Frau mit einem Seil um den Hals an der Anhängerkupplung seines Wagens festgebunden haben. Dann schleifte er sie nach Polizeiangaben Hunderte Meter weit durch die Königstraße, die Prinzenstraße und die Kaiserstraße. Passanten fanden die Frau schließlich auf dem Gehweg liegend; sie wurde mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik gebracht.

38-Jähriger stellt sich der Polizei

Der mutmaßliche Täter - ein 38 Jahre alter Mann aus Bad Münder - stellte sich unmittelbar danach auf der Polizeiwache in Hameln und ließ sich festnehmen. Vollkommen unklar sind noch die Hintergründe der Tat. Ein Polizeisprecher sagte NDR 1 Niedersachsen, es handele sich bei dem 38-Jährigen um den Lebensgefährten des Opfers.

Wer hat etwas beobachtet?

Noch ist unklar, ob das Seil schließlich von selbst riss oder der Täter es losließ. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Hamelner Polizei unter der Telefonnummer (05151) 933 222 entgegen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 21.11.2016 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Hannovers Niklas Hult (l.) und Aues Florian Krüger kämpfen um den Ball. © dpa-Bildfunk Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Willkommen im Mittelmaß: Hannover 96 spielt in Aue nur remis

Das 1:1 war das vierte Spiel in Folge ohne Sieg für die Niedersachsen, die mit 35 Punkten auf Rang acht herumdümpeln. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen