Stand: 08.08.2022 12:44 Uhr

20-Jähriger in Celle mit Messer attackiert

Ein Sanitäter zieht eine Krankentrage aus einem Rettungswagen. © NDR Foto: Julius Matuschik
Der verletzte 20-Jährige setzte selbst einen Notruf ab.

In Celle ist ein 20-Jähriger Opfer einer Messerattacke geworden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, fuhr der Mann um kurz nach 3 Uhr in der Nacht zu Sonntag mit seinem Roller auf der Hannoverschen Heerstraße, als er von einem silbernen Kombi mit Hannoveraner Kennzeichen überholt und ausgebremst wurde. Ein Insasse stieg den Angaben zufolge aus und trat den Rollerfahrer, sodass dieser zu Boden fiel. Der 20-Jährige versuchte zu flüchten, wurde jedoch von einem der Pkw-Insassen verfolgt und mit einem Messer am Rücken verletzt. Das Opfer erlitt laut Polizei schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen. Der 20-Jährige alarmierte selbst die Rettungskräfte. Die Angreifer flüchteten in dem Auto. Bei ihnen soll es sich um drei junge Männer unter 30 Jahren handeln. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Die Polizei ermittelt und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer (05141) 27 72 15 zu melden.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 08.08.2022 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Bautrupp der Deutschen Bahn repariert Gleise. © dpa Foto: Roland Weihrauch

Bahnstrecke Hannover-Hamburg: Land will Aus- statt Neubau

Das bekräftigt Ministerpräsident Weil. Bundesverkehrsminister Wissing verspricht: Entschieden werde im Dialog. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen