Stand: 05.11.2021 12:27 Uhr

Zoll ermittelt gegen zwei illegal tätige Prostituierte

Ein Mitarbeiter und eine Mitarbeiterin des Zolls bei einem Einsatz. © Zoll
Der Zoll hat ein illegal betriebenes Wohnungsbordell und zwei illegal arbeitende Prostituierte entdeckt. (Themenbild)

Zoll-Mitarbeitende haben bei einer Kontrolle zwei Prostituierte aus Ostasien bei der Arbeit in einem nicht angemeldeten Wohnungsbordell angetroffen. Da die Frauen mit Touristenvisa nach Deutschland eingereist waren, hätten sie dem Hauptzollamt Braunschweig zufolge keiner Erwerbstätigkeit nachgehen dürfen. Gegen die Frauen wird nun wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts ermittelt. Der Betreiber des Wohnungsbordells muss sich neben Verstößen gegen das Prostituiertenschutzgesetz - wegen fehlender Anmeldung des Bordells - dem Zoll zufolge vermutlich auch wegen des Verdachts der Beihilfe zum illegalen Aufenthalt der Frauen verantworten. Das Ergebnis der Kontrolle sei kein Einzelfall: "Eigentlich sind wir in diesem Jahr bei jeder Kontrolle im Milieu Frauen begegnet, die illegal in Deutschland arbeiten", sagte ein Zöllner.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 05.11.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Wildschwein läuft auf Waldboden. © dpa Foto: Fredrik von Erichsen

Zu nah an Jugendherberge: Jagd auf Wildschweine in Torfhaus

Die Tiere könnten den Menschen gefährlich werden - insbesondere, wenn sie sich bedroht fühlen, heißt es zur Begründung. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen