Auf einer Luftaufnahme ist die Asklepios-Klinik in Seesen zu sehen. © Asklepios Harzkliniken GmbH

Streik bei Asklepios ausgeweitet: "Völlig neue Dimension"

Stand: 05.10.2020 15:01 Uhr

Im Tarifkonflikt mit der Asklepios-Klinik in Seesen (Landkreis Goslar) haben am Montag rund 200 Beschäftigte ihre Arbeit niedergelegt. Der Ausstand sei unbefristet, nur der Notdienst werde besetzt.

Der Streik werde "in völlig neuen Dimensionen" fortgeführt, sagte ein ver.di-Sprecher. Das Personal für den Notdienst werde erheblich gekürzt. Man habe diesen Streik langfristig angekündigt und Asklepios vor fünf Wochen darüber informiert, sagte der Sprecher. Man werde Asklepios "da weh tun, wo es einen profitorientierten Konzern am meisten trifft - im Portemonnaie." Die Gewerkschaft wirft der Klinik vor, trotz frühzeitiger Streikankündigung die Bettenbelegung nicht reduziert zu haben. Man werde daher für besonders sensible Therapien mehr Notdienstpersonal bereitstellen. Dies erfolge aber nur befristet für die erste Streikwoche. Man erwarte von der Konzernführung, dass sie durch einen Aufnahmestopp die Bettenbelegung weiter reduziert, teilte die Gewerkschaft mit.

Angleichung an öffentlichen Dienst gefordert

Ver.di will erreichen, dass für alle 870 Klinikmitarbeiter der Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes gilt. Der private Klinik-Betreiber Asklepios lehnt das ab. Seit mehr als einem Jahr wird an der Klinik in Seesen immer wieder für bessere Löhne gestreikt. Bereits Anfang Juli und September hatten jeweils rund 200 Beschäftigte des Krankenhauses vorübergehend ihre Arbeit niedergelegt.

Weitere Informationen
Auf einer Luftaufnahme ist die Asklepios-Klinik in Seesen zu sehen. © Asklepios Harzkliniken GmbH

Tarifstreit: Ver.di wirft Asklepios Lügen vor

Der Tarifstreit an der Seesener Asklepios-Klinik geht weiter. Ver.di wirft der Klinik-Geschäftsführung Lügen vor. In Seesen wird seit 2019 für bessere Löhne gekämpft. mehr

Dieses Thema im Programm:

Regional Braunschweig | 05.10.2020 | 15:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

An einem geschlossenen Geschäft weist ein Schild auf die Maskenpflicht hin. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt/dpa

Corona: Neue Verordnung für Niedersachsen in Kraft

Die Regelungen sehen etwa eine strengere Maskenpflicht sowie Sperrzeiten in Orten mit vielen Neuinfektionen vor mehr

Ein Formular zur Erhebung der Kontaktdaten liegt in einem Café auf einem Tisch. © picture alliance/Hauke-Christian Dittrich/dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Verstärkte Corona-Kontrollen in Niedersachsen am Wochenende

In mehreren Regionen gelten seit Kurzem strengere Regeln. Landkreise kündigen teilweise "empfindliche Strafen" an. mehr

Spieler des VfL Wolfsburg mit enttäuschten Mienen nach dem Spiel gegen den FC Augsburg. © picture alliance Foto: Swen Pförtner

Bundesliga: Wolfsburg mit Respekt - Bielefeld kommt mit Mut

Vier Spieltage, vier Unentschieden: Der VfL will gegen Aufsteiger Bielefeld seine Remis-Serie mit einem Dreier beenden. mehr

Jubel von Jahn Regensburg gegen Eintracht Braunschweig © picture alliance/dpa Foto: Armin Weigel

Eintracht Braunschweig: Wieder Rot, aber ohne Punkte

In Regensburg kassierten die "Löwen" ihre dritte Saisonniederlage. Anders als in der Vorwoche bekam ihnen der Platzverweis gar nicht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen