Ein Mann droht mit geballter Faust. © dpa Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Rechte greifen in Braunschweig Ratsherr von DIE PARTEI an

Stand: 05.10.2020 12:40 Uhr

In Braunschweig ist in der Nacht zu Sonntag ein Ratsherr der Satirepartei DIE PARTEI attackiert worden. Laut Polizei sollen die beiden mutmaßlichen Täter der rechten Szene angehören.

Einer der Männer soll den örtlichen Chef der Partei zunächst mit Worten bedroht haben. Der andere schlug dem 32-Jährigen mit der Faust ins Gesicht, so ein Polizeisprecher. Außerdem entrissen sie ihrem Opfer das Mobiltelefon. Die Polizei nahm einen der Tatverdächtigen in Gewahrsam. Der zweite Mann erhielt einen Platzverweis für die Innenstadt. Gegen beide Männer wurden Strafverfahren eingeleitet.

Videos
Attacken gegen Bündnis gegen Rechts.
2 Min

Attacken gegen "Bündnis gegen Rechts"

Was ist los in Braunschweig? Erneut ist die Haustür von David Janzen, Sprecher des "Bündnis gegen Rechts", beschmiert worden. Hat die Stadt ein Naziproblem? (22.10.2019) 2 Min

DIE PARTEI: "Erschreckendes Auftreten der Nazis"

Wie der Braunschweiger Kreisverband der Satirepartei mitteilte, handelt es sich bei den mutmaßlichen Angreifern um Anhänger der rechtsextremen Partei Die Rechte. "Das offen aggressive Auftreten der Nazis ist erschreckend", teilte DIE PARTEI mit. Solche Taten machten Angst, zumal es nicht die erste Bedrohung sei. DIE PARTEI werde sich aber nicht einschüchtern lassen.

In Braunschweig ist es in den vergangenen Monaten immer wieder zu Vorfällen mit einem rechtsextremen Hintergrund gekommen. Unter anderem war auch der Sprecher des Bündnisses gegen Rechts, David Janzen, Ziel von Bedrohungen.

 

 

 

Weitere Informationen
Ein Foto der Polizei Bremen: Ein Messer in Nahaufnahme. © Polizei Bremen

Rechtsextreme Drohbriefe: Wer kennt diese Schrift?

Die Polizei fahndet mit zwei Fotos nach dem Schreiber rechtsextremer Briefe, in den weißes Pulver steckte. Zudem soll der Unbekannte an Spielplätzen Messer deponiert haben. (21.07.2020) mehr

An einer Hausfassade hängt ein Leuchtschild mit der Aufschrift Polizei. © NDR Foto: Julius Matuschik

Schweinekopfhälfte: Tatverdächtiger ermittelt

Nach der Bedrohung des Sprechers des "Bündnis gegen Rechts" in Braunschweig, hat die Polizei einen Tatverdächtigten ermittelt. Er gehört offenbar der rechten Szene an. (25.05.2020) mehr

David Janzen vom "Bündis gegen Rechts" spricht bei einer Veranstaltung.

Bündnis gegen Rechts: Sprecher erneut bedroht

Unbekannte haben erneut den Sprecher des Braunschweiger Bündnisses gegen Rechts, David Janzen, bedroht. Ihm wurde nach eignen Angaben ein Kreuz und Kerzen vor die Haustür gestellt. (26.03.2020) mehr

 

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 05.10.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mann raucht und hält ein Bierglas fest. © Picture Alliance / Blickwinkel Foto: McPHOTO/M. Begsteiger

Corona-Krise verführt zu mehr Tabak- und Alkoholkonsum

Ein Viertel der Menschen, die ohnehin mehrmals die Woche trinken, macht dies seit Beginn der Corona-Krise noch häufiger. mehr

In einem Klassenzimmer ist ein Fenster während des Unterrichts weit geöffnet. © picture alliance Foto: Uli Deck

Schule startet nach Herbstferien mit Präsenzunterricht

Kultusminister Tonne will trotz steigender Corona-Zahlen am Präsenzunterricht für alle Schüler festhalten. mehr

Ein Abstrichstäbchen wird in einer Corona-Test- Einrichtung gehalten. © picture alliance/dpa Foto: Britta Pedersen

Forschung in Göttingen: Nanosensoren sollen Corona erkennen

Wissenschaftler der Georg-August-Universität wollen mithilfe der Technologie einen neuen Corona-Schnelltest entwickeln. mehr

In Einbeck ist eine Straße mit Fachwerkhäusern zu sehen. © dpa - Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Sprengstoffanschlag in Einbeck: Mutmaßliche Täter angeklagt

Die Beschuldigten sollen den Briefkasten einer Flüchtlingshelferin gesprengt haben. Sie sitzen in Untersuchungshaft. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen