Stand: 26.11.2021 14:59 Uhr

Millionenspritze für Braunschweiger Kliniken

Betten stehen auf einem Krankenhaus-Flur © dpa Foto: Rainer Jensen
Zwei Braunschweiger Kliniken erhalten saftige Finanzspritzen vom Land Niedersachsen. (Themenbild)

Das Land fördert zwei Braunschweiger Kliniken mit Millionenbeträgen: Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) überreichte am Donnerstag dazu Förderbescheide an das Klinikum Braunschweig über 29 Millionen Euro und an das evangelische Krankenhaus Marienstift, das zehn Millionen Euro erhält. Dort will man mit dem Geld Funktions- und Pflegebereiche neu ordnen. Das Klinikum will die Finanzspritze zur Umsetzung seines "Zwei-Standorte-Konzepts" nutzen: Der Klinikbetrieb am Standortes Holwedestraße soll dazu bis zum kommenden Jahr in die neue Zentralklinik an der Salzdahlumer Straße einziehen. Ministerin Behrens sagte, dass mit den Förderungen weiterhin eine zuverlässige medizinische Versorgung sicher gestellt werden soll - gerade während der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden zusätzlichen Belastungen für die Krankenhäuser.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 26.11.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Salomon "Sally" Perel, NS-Überlebender, bei einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. © Marijan Murat/dpa Foto: Marijan Murat

Zum Tod von Sally Perel: "Botschafter für Frieden und Versöhnung"

In Niedersachsen ist die Trauer um den "Hitlerjungen Salomon" groß. Ministerpräsident Weil würdigte dessen "unglaubliche innere Stärke". mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen