Stand: 13.07.2022 08:30 Uhr

Landkreis Gifhorn: Aujeszkysche Krankheit bei Wildschweinen

Ein Wildschwein im Wald. © Colourbox Foto: -
Vereinzelt wurde bei Wildschweinen im Landkreis Gifhorn die Aujeszkysche Krankheit nachgewiesen. (Themenbild)

Im Zuge der Untersuchungen zur Afrikanischen Schweinepest ist im Landkreis Gifhorn vereinzelt auch die Aujeszkysche Krankheit festgestellt worden. Nach Angaben des Landkreises wurden in einzelnen Blutproben Antikörper gegen die Infektionskrankheit nachgewiesen. Bei dem Erreger handelt es sich um ein Herpesvirus, das hauptsächlich Wildschweine befällt und bei Hausschweinen seit langem als ausgerottet gilt. Wenn sich allerdings Rinder, Schafe oder Hunde anstecken, endet die Erkrankung dem Bericht des Landkreises zufolge nach wenigen Tagen tödlich. Menschen können sich den Angaben zufolge nicht mit dem Erreger infizieren.

Weitere Informationen
Eine Frau bringt eine Leine am Halsband eines Hundes an © picture alliance/dpa-tmn/Christin Klose Foto: Christin Klose

Aujeszkysche Krankheit: Kreise warnen Hunde- und Katzenhalter

Angesichts mehrerer Fälle bei Wildschweinen, raten die Veterinäramter im Nordosten Niedersachsens dazu, Hunde anzuleinen. (03.06.2022) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 13.07.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Grafik zeigt die Ergebnisse der Sonntagsfrage zur Landtagswahl vom 29.09.2022. © ARD/NDR/infratest-dimap

Sonntagsfrage: CDU legt zu, Grüne verlieren, SPD weiter vorn

Gut eine Woche vor der Landtagswahl liegt die SPD in Niedersachsen bei 32 Prozent. Die FDP muss um den Einzug in den Landtag bangen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen