"Forst erklärt": Drei Studenten bringen den Wald ins Web

Stand: 20.03.2021 17:31 Uhr

Jan Hüsing, Simon Delkeskamp und Felix Sahlmann kommen eigentlich aus der Großstadt. Mittlerweile sind sie jedoch auch öfters im Wald anzutreffen - nicht nur wegen ihres Studiums.

von Theresa Möckel

In Göttingen studieren sie Forstwirtschaft und Forstwissenschaft. In ihrer Freizeit vermitteln sie das, was sie über den Wald gelernt haben, in selbst produzierten Videos und Online-Texten. "Wir wurden zu Hause immer gefragt: Was macht denn ein Förster oder was macht ihr denn im Wald? Und da haben wir gemerkt, da ist noch ein bisschen Aufklärungsbedarf, den wir einfach durch eine lockere positive Art und Begeisterung lösen können," erklärt Simon Delkeskamp.

"Der Wald als Videostudio"

Einmal in der Woche produzieren die Göttinger Studierenden ein YouTube-Video, dazu Fotos oder Storys für ihren Instagram-Kanal und schreiben einen Online-Artikel für Ihren Blog "Forst erklärt". Darin widmen sie sich allen Themen rund um den Forst: zum Beispiel Bäume pflanzen, vermessen und fällen. Oder auch Bodenkunde. "Der Wald als Videostudio - praktischer geht es kaum", sagt Jan Hüsing. Denn Wald sei nicht nur immer da, er sei schön und jedes Mal anders. Diese Vielfalt sei genau das, was so Spaß mache.

"Bewusste Auseinandersetzung mit dem Wald"

Gerade jetzt, wo aufgrund von Corona-Kontaktbeschränkungen und Lockdown viele Menschen das Spazierengehen und auch den Wald als Ausflugsziel wieder für sich entdeckt haben, soll das Projekt "Forst erklärt" die bewusste Auseinandersetzung mit dem Wald fördern. Felix Sahlmann erklärt dabei, auf wie viele unterschiedliche Arten der Wald genutzt werden kann: etwa als Wasserlieferant, Erholungsoase oder zum Abbau des nachwachsenden Rohstoffes Holz.

Auch der Klimawandel ist Thema

Durch "Forst erklärt" soll nicht nur Wissen über den Wald vermitteln werden. Jan Hüsing, Simon Delkeskamp und Felix Sahlmann wollen auch für Themen, wie etwa den Klimawandel sensibilisieren und aufzeigen, wie wichtig Nachhaltigkeit ist. "Gerade auf den Flächen, wo man den Klimawandel sehr, sehr deutlich sieht, sollen die Leute erkennen, dass der Klimawandel real ist und was für ein Schaden dadurch entsteht. Damit dahingehend auch das Verhalten geändert wird und der Wald vor unserer Tür nicht stirbt."

Weitere Informationen
Bunte Blätter hängen an einem Baum. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Millionen für Wiederaufforstung: Wo wächst schon was?

Den Wäldern in Niedersachsen geht es nicht gut, deshalb soll Geld fließen. Das Land hat im Sommer Millionen zugesagt. mehr

Vom Baum zum Browser

Um ein Video zu produzieren, dauere es schon mal bis zu zwei Arbeitstage, sagt Kameramann Jan Hüsing. Als gelernter Fotograf kann er sein Vorwissen und Equipment mit in das Projekt einbringen. Den Rest haben sich die drei selbst beigebracht. In ihrem aktuellen Video geht es um die Bewohner des Waldes und darum, welche Spuren sie im Wald hinterlassen. Neben dem Material für YouTube werden parallel Fotos für die Webseite und Storys für Instagram erstellt. Ihr Produktionsablauf habe sich von Video zu Video professionalisiert. Mittlerweile schreibt einer der drei vorab ein Drehbuch, damit für alle genau klar ist, worum es gehen soll.

Otte-Kinast zeichnet Blogger mit Forstmedaille aus

Forststudenten Jan Hüsing, Felix Sahlmann und Simon Delkeskamp und Ministerin Barbara Otte-Kinast bei der Verleihung der Niedersächsische Forstmedaille. © Niedersächsiches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Otte-Kinast (2.v.r.) hat die drei Forststudenten (v.r.n.l.) Jan Hüsing, Felix Sahlmann und Simon Delkeskamp geehrt.

Forst erklärt gibt es mittlerweile seit Februar 2020. Nach nur einem Jahr folgen den drei Studenten mittlerweile mehr als 5.000 Nutzerinnen und Nutzer auf Instagram. Mit so einem Erfolg hatte anfangs niemand gerechnet. Eine Besonderheit: Die Inhalte von "Forst erklärt" sind nicht nur einfach zum Anschauen, sondern auch zum Mitmachen gedacht. Jan Hüsing freut sich besonders über den regen Austausch mit der Community. Wer etwas Unbekanntes im Wald entdecke, wende sich an die drei Studenten. Die machen dann das, was der Name schon vorgibt: Sie erklären es. Im Dezember 2020 erhielten sie außerdem die Forstmedaille des niedersächsischen Ministeriums für Landwirtschaft.

Einige der Fotos, die auf den Touren durch den Wald entstanden sind, gab es im vergangenen Jahr in Form eines "Forst erklärt"-Kalenders. Solche Projekte, Besuche auch anderer Wälder oder auch Waldführungen - wenn die Corona-Bestimmungen es zulassen - stehen für die Zukunft auf dem Plan des "Forst erklärt"-Teams.

Weitere Informationen
Blick auf den Fotospot "Der Wald ruft" am Torfhausmoor. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Harz-Besucher sollen Wandel im Wald mit Fotos festhalten

An acht Stellen sind sogenannte Fotospots eingerichtet worden. Sie sollen den Blick auf die problematische Lage lenken. mehr

Rotwild im Wald. © NDR

Waldbesitzer klagen: Wild verhindert Aufforstung

Es geht nicht voran mit der Aufforstung niedersächsischer Wälder. Die Waldbesitzer klagen, dass das Wild die Probleme verschärfe. Jäger sollten daher mehr Schalenwild schießen. mehr

Eine Fichte im Wald mit erkennbaren Schäden durch Trockenheit. © NDR Foto: Franziska Drewes

Trockenheit lässt Fichten und Buchen leiden

Die anhaltende Trockenheit sorgt in Niedersachsen für massive Probleme. Viele Bäume in den Wäldern sterben ab, außerdem sind die Talsperren deutlich weniger gut gefüllt als normal. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 21.03.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Männer, die einen Bollerwagen am Vatertag hinter sich herziehen © dpa - Report

Polizei kontrolliert heute beliebte Vatertags-Treffpunkte

Innenminister Pistorius hat dazu aufgerufen, Erfolge in der Pandemie an Himmelfahrt nicht leichtfertig zu verspielen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen