Feuerwehr hat Waldbrand bei Königslutter unter Kontrolle

Stand: 05.08.2022 20:48 Uhr

Der Brand in einem Waldstück bei Königslutter ist inzwischen unter Kontrolle. Die Löscharbeiten der Feuerwehr wurden durch die fehlende Wasserversorgung erschwert. Landwirte halfen aus.

Mehr als 80 Fahrzeuge und insgesamt 400 Feuerwehrleute waren bis zum Freitagmorgen im Einsatz, auch die Flughafenfeuerwehr Braunschweig unterstützte die Löscharbeiten. Das Problem für die Feuerwehr war, genug Wasser zu dem Waldstück in der Nähe des Ortsteils Lauingen zu bekommen. So halfen viele Landwirte aus der Gegend, indem sie mit ihren Treckern Wasser brachten. Vollständig gelöscht ist der Brand allerdings noch nicht. Die Feuerwehrleute werden den Angaben zufolge voraussichtlich noch den ganzen Tag damit zu tun haben.

VIDEO: So schützen Sie den Wald vor Feuer (1 Min)

Feuer breitete sich von Wiese auf Wald aus

Das Feuer war am Donnerstagnachmittag auf einer Wiese ausgebrochen, von wo aus es sich in den Kiefernwald ausbreitete - auf einer Fläche von mehr als einem Hektar. Den Angaben zufolge wurde bei den Löscharbeiten niemand verletzt. Die Kreisstraße zwischen Scheppau, Lauingen und Rieseberg ist wegen der Löscharbeiten noch immer gesperrt.

Weitere Informationen
Brennender Waldboden zwischen Bäumen. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Waldbrandgefahr im Norden: So hoch ist das Risiko in Ihrer Region

Eine Landkarte zeigt, wo die Gefahr für Brände in Norddeutschland hoch ist - und wie sich das Risiko entwickelt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 05.08.2022 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Gefahrgutzeichen hängen an einem Tanklaster. (Symbolbild) © picture alliance/dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Gefahrgut-Unfall: A7 bei Seesen bis Donnerstagmittag gesperrt

Insgesamt waren vier Lkw an dem Unfall beteiligt. Der Fahrbahnbelag der Autobahn in Richtung Kassel muss saniert werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen