Stand: 14.09.2021 07:51 Uhr

Brandanschläge auf Aufnahmebehörden bei "Aktenzeichen XY"

Ein Mitarbeiter eines Abschleppunternehmens fasst an ein ausgebranntes Fahrzeug auf dem Gelände der niedersächsischen Landesaufnahmebehörde in Braunschweig. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte
An der Landesaufnahmebehörde in Braunschweig zündeten Unbekannte zehn Fahrzeuge und einen Anhänger an. (Archivbild)

Die mutmaßlich politisch motivierten Brandanschläge auf die Landesaufnahmebehörden in Braunschweig und Langenhagen (Region Hannover) sind am Mittwoch ab 20.15 Uhr Thema bei der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst". Die Ermittler hoffen auf Zeugenhinweise. Anfang Januar waren am Gebäude der Aufnahmebehörde in Langenhagen Brandsätze gefunden worden - laut LKA unter anderem mehrere gefüllte 20-Liter-Benzinkanister. Gezündet haben sie aber nicht. Anders in Braunschweig: Dort sind zehn Fahrzeuge und ein Anhänger angezündet worden und komplett ausgebrannt, der Schaden wird auf gut eine halbe Million Euro geschätzt. Laut Generalstaatsanwaltschaft Celle tauchte danach im Internet ein Bekennerschreiben von Linksextremisten auf. Sie ermittelt wegen Brandstiftung und verfassungsfeindlicher Sabotage.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 14.09.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Grafik zeigt die Ergebnisse der Sonntagsfrage zur Landtagswahl vom 29.09.2022. © ARD/NDR/infratest-dimap

Sonntagsfrage: CDU legt zu, Grüne verlieren, SPD weiter vorn

Gut eine Woche vor der Landtagswahl liegt die SPD in Niedersachsen bei 32 Prozent. Die FDP muss um den Einzug in den Landtag bangen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen