Stand: 15.06.2020 21:30 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

700 Göttinger werden auf das Coronavirus getestet

Eine Person in Schutzanzug steigt in einen Bus, in dem auf das Corona-Virus getestet wird. © dpa Bildfunk Foto: Swen Pförtner
Die Proben werden in zwei Bussen genommen, die zu mobilen Testzentren umgebaut wurden.

Erneut werden in Göttingen mehrere Hundert Bewohner eines Wohnkomplexes auf das Coronavirus getestet. Vor Kurzem hatte die Stadt mit einem umfangreichen Corona-Ausbruch in einem benachbarten Gebäude umgehen müssen. In dem aktuellen Fall wurden zwei in dem Komplex lebende Frauen positiv getestet. Am Montag startete der Test, bis Dienstag sollen bei den rund 700 Bewohnern Proben genommen werden. Erstmals setzt die Stadt dabei ein mobiles Testzentrum ein. Für die Untersuchung stehen nach Angaben der Stadt zwei umgebaute Busse zur Verfügung. Das gesamte Gelände sei zudem abgesperrt worden und werde von Polizeibeamten kontrolliert. Alle Anwohner müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

VIDEO: Corona Kompakt: Göttingen mit mobilem Testzentrum (2 Min)

Frauen bei Routinekontrolle positiv getestet

Die Infektionen bei den beiden Frauen sei bei einer präventiven Routinekontrolle in einer Klinik entdeckt worden, hieß es von der Stadt. Nach aktuellem Stand gebe es keinen Zusammenhang mit dem Ausbruch in dem benachbarten Wohnblock. Die Stadt habe nach dem Bekanntwerden der Fälle alle namentlich genannten Kontaktpersonen ersten Grades kontaktiert, sagte die Leiterin des örtlichen Krisenstabs, Stadträtin Petra Broistedt. Auch diese Personen wurden auf das Coronavirus getestet. Die Testergebnisse sind nicht bekannt.

Plakate und Briefe informieren über Tests

Die Bewohner seien am Sonnabend mit einem Brief darüber informiert worden, wann und wo sie getestet werden, so Krisenstabsleiterin Broistedt. Zudem seien in dem Gebäudekomplex Plakate aufgehängt worden, die auf die Test-Aktion hinweisen. In einem anderen Hochhaus, dem Göttinger Iduna-Hochhauskomplex, war es zu Monatsbeginn zu einem größeren Corona-Ausbruch gekommen.

Weitere Informationen
Blick auf das Iduna-Zentrum in Göttingen. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Erstmals keine Corona-Neuinfektionen in Göttingen

In Göttingen entspannt sich die Lage nach dem Corona-Ausbruch: Erstmals sind in der Stadt am Donnerstag keine Neuinfektionen hinzugekommen. Ab Montag dürfen Schulen wieder öffnen. mehr

Menschen in einer Diskothek © Colourbox Foto:  ArenaCreative

Niedersachsen und der neue Corona-Alltag

Erst Sportfans, dann Partygänger: Das Land plant in Kürze weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Derweil verschärft der Landkreis Cloppenburg seine Allgemeinverfügung. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Corona: Niedersachsen meldet 161 Neu-Infektionen

Wie geht es Niedersachsen mit der Corona-Pandemie, was ist heute passiert? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen und Nachrichten zu den Covid-19-Fällen im Land. mehr

Teilnehmer der "Fridays for Future"-Demonstration in Hamburg. © picture-alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Corona-Ticker: Gericht erlaubt größere Klima-Demo in Hamburg

In Hamburg dürfen heute doch deutlich mehr "Fridays for Future"-Anhänger demonstrieren als zunächst von den Behörden erlaubt. Außerdem: MV will längere Regelstudienzeit beschließen. Mehr News im Ticker. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 14.06.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Aktivistin hält bei einer Fridays for Future Demonstration ein Schild mit der Aufschrift "There's no Planet B" hoch. © picture alliance/Geisler Fotopress Foto: Matthias Wehnert

FFF-Aktivisten demonstrieren in ganz Niedersachsen

Die Bewegung "Fridays for Future" hat für heute den ersten globalen Klimastreik seit Beginn der Corona-Pandemie angekündigt. In Niedersachsen und Bremen gibt es an 60 Orten Proteste. mehr

Kühlung einer Verbrennung der Hand unter einem Wasserhahn © fotolia.com Foto: Dan Race

Clausthal-Zellerfeld: Trinkwasser wieder keimfrei

Das Trinkwasser in Clausthal-Zellerfeld enthält keine Darmbakterien mehr. Der Landkreis hat Entwarnung gegeben: Das Wasser muss nicht länger abgekocht werden. mehr

Martin Winterkorn, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Volkswagen, kommt als Zeuge zur Sitzung des Abgas-Untersuchungsausschusses des Deutschen Bundestages in Berlin. © dpa - Bildfunk Foto: Bernd von Jutrczenka

Winterkorn auch wegen Marktmanipulation angeklagt

Der frühere VW-Konzernchef Martin Winterkorn muss auch wegen des Vorwurfs der Marktmanipulation vor Gericht. Das hat das Landgericht Braunschweig mitgeteilt. mehr

Renato Steffen (2.v.l.) und Josuha Guilavogui (M.) vom VfL Wolfsburg bejubeln den Führungstreffer gegen Desna Tschernihiw © imago images / Jan Huebner

Wolfsburg hat Europa-League-Gruppenphase vor Augen

Der VfL Wolfsburg hat die nächste Hürde auf dem Weg in die Gruppenphase der Europa League genommen. In der dritten Qualifikationsrunde schlug der Bundesligist den ukrainischen Club Tschernihiw mit 2:0. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen