Stand: 17.07.2022 12:00 Uhr

19-Jähriger rast bei Hankensbüttel mit Auto in eine Scheune

Polizeiauto © panthermedia Foto: Heiko Küverling
2,33 Promille - der Führerschein des Passat-Fahrers wurde beschlagnahmt. (Themenbild)

Ein junger Autofahrer ist zwischen Hankensbüttel und Wittingen (Landkreis Gifhorn) in eine Scheunenwand gefahren. Der 19-Jährige sei bei dem Unfall an der B244 schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Er war demnach in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag in einer Kurve von der Straße abgekommen und erst in die Leitplanke und dann in die Scheune geschleudert worden. Vermutlich sei er zu schnell gewesen und habe Alkohol getrunken, so die Polizei. Die Feuerwehr geht davon aus, dass die Scheune infolge des Unfalls einsturzgefährdet ist. Die Polizei Wittingen musste die B244 für mehrere Stunden sperren. Bei der Sperrung der B244 fiel den Beamten ein VW Passat auf. Der Fahrer stieg demzufolge zum Erstaunen der Polizei mit heruntergelassenerer Hose aus, um nach dem Grund der Sperrung zu fragen. Ein Alkoholtest ergab bei dem 39-Jährigen aus der Gemeinde Obernholz einen Wert von 2,33 Promille.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 18.07.2022 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine ausgebrannte Wohnung im zweiten Stock eine Wohnhauses in Göttingen. © NonstopNews

Göttingen: "Flashover" war Todesursache bei Wohnungsbrand

Zunächst hieß es, der Bewohner habe sich mit einem Sprung vor den Flammen retten wollen. Nun gibt es neue Details. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen