Stand: 15.01.2019 20:02 Uhr

Land will verstärkt gegen Wohnungsnot vorgehen

Die niedersächsische Landesregierung will für mehr bezahlbaren Wohnraum sorgen und in diesem Zusammenhang neue Sozialwohnungen schaffen. Das sagte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) nach der zweitägigen Kabinettsklausur am Dienstag in Dinklage (Landkreis Vechta). Die sozialen Belange und Alltagssorgen der Menschen sollen für die Landesregierung Themenschwerpunkte für die nächsten Monate sein, sagte Weil.

4.000 neue Sozialwohnungen jährlich

Die Landesregierung wolle nach den Worten Weils künftig noch energischer gegen fehlenden Wohnraum auch auf dem Lande vorgehen. Er hoffe, dass so insgesamt 4.000 neue Sozialwohnungen jährlich entstehen, sagte Weil. Außerdem sei man sich einig, dass mehr Erzieher und Pfleger ausgebildet werden müssen – und dass diese dann auch gut bezahlt würden. Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) nannte unter anderem die Digitalisierung, grünen Strom, Wasserstoffspeicher und den Wandel der Automobilindustrie als vorrangige Ziele. Beide Seiten betonten die harmonische Atmosphäre der Besprechungen.

Weitere Informationen

Niedersachsen will mehr Sozialwohnungen fördern

Niedersachsens Ministerpräsident Weil (SPD) will mit staatlicher Hilfe bis 2030 bis zu 40.000 neue Sozialwohnungen schaffen. Das kündigte er bei einem Fachkongress in Hannover an. (08.11.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 15.01.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:01
Hallo Niedersachsen

Gänseplage im Rheiderland

17.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
01:45
Hallo Niedersachsen

Lingen: Messerattacke auf Radfahrerin

17.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:43
Hallo Niedersachsen

Langeoog - Versteck für Karnevalsmuffel

17.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen