Stand: 04.08.2021 06:51 Uhr

Corona in Niedersachsen: Inzidenz sinkt auf 17,1

Visualisierung von Coronaviren. © picture alliance / Zoonar
Das Robert Koch-Institut veröffentlicht täglich die in Deutschland gemeldeten Coronavirus-Fallzahlen. (Themenbild)

Am Mittwoch, den 4. August, sind in Niedersachsen 301 labordiagnostisch bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Landesweit gab es nach Angaben des Robert Koch-Instituts zwei weitere Todesfälle. Die Gesamtzahl der Menschen, die in Niedersachsen im Zusammenhang mit dem Virus gestorben sind, liegt weiterhin bei 5.819. Seit dem Beginn der Pandemie wurden in Niedersachsen 265.692 Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landesdurchschnitt sinkt leicht auf 17,1 Fälle je 100.000 Einwohner (Vortag: 17,2 Fälle).

Die aktuellen Zahlen zur Corona-Lage in Niedersachsen (4. August 2021)
InfektionenVerstorbene**Genesene***
265.692 5.819257.700
+301*+2*200*

* Veränderung gegenüber dem Vortag
** mit SARS-Cov2 infizierte Personen
*** geschätzter Wert

Corona in Niedersachsen: Inzidenzwerte der Landkreise

Die in der folgenden Karte dargestellten Infektionszahlen basieren auf den Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) und sind am Vortag des jeweils angegebenen Datums ans RKI übermittelt worden. Die Werte können von denen anderer Quellen, etwa der Bundesländer, abweichen. Außerdem wird der geschätzte Wert ohne Meldeverzug dargestellt. Das RKI ist die einzige Stelle, die die Daten aller Bundesländer sammelt, sodass man sie untereinander vergleichbar darstellen kann. Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Daten so aktuell wie möglich zu zeigen - ohne dabei den Trend zu verfälschen.

Impfungen gegen das Coronavirus

Seit dem 27. Dezember 2020 werden Menschen in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg gegen das Coronavirus geimpft. Die Impfquote zeigt an, wie viel Prozent der Bevölkerung bereits die erste von derzeit zwei nötigen Impfungen erhalten haben.

Blick auf die Intensivbetten

Die Zahl der Neuinfektionen muss auch deshalb unter Kontrolle bleiben, um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten: Steigt die Zahl der Corona-Fälle stark an, vor allem unter älteren Menschen, dann wächst der Bedarf an Intensivbetten für die Erkrankten.

Höchstes Infektionsrisiko

Die folgende Grafik zeigt, welche Altersgruppen in Norddeutschland am stärksten von Corona-Infektionen betroffen sind. Dies hat sich seit Beginn der Pandemie mehrfach geändert.

NDR.de zeigt bei aktuellen Anlässen Videostreams von Pressekonferenzen zum Thema Coronavirus im Web und in der App.

Weitere Informationen
In der Messehalle 25 wird ein Impfzentrum aufgebaut. © Picture Alliance Foto: Ole Spata

Corona in Niedersachsen: Countdown für die Impfzentren

Ende September schließen die Impfzentren. Gesundheitsministerin Behrens empfiehlt Menschen, die Impf-Chance zu nutzen. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Eine Kontrolle durch das Ordnungsamt in einem Park © picture alliance/dpa Foto: Jan Knoff

Corona-Regeln in Niedersachsen: Verstoß, Bußgeld - und dann?

Party, kein Abstand, keine Maske. Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz gibt es täglich. Wie geht es dann weiter? mehr

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) besichtigt eine Apotheke der Bundeswehr, in der Corona-Impfstoff gelagert wird. © picture alliance/ASSOCIATED PRESS/Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Corona-Blog: Pandemiepläne für den Herbst

Das Gesundheitsministerium von Jens Spahn (CDU) hat Vorschläge aufgelistet, die unter anderem Einschränkungen für Ungeimpfte vorsehen. Alle Corona-News von Mittwoch im Blog. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Schüler stapelt Schnelltestverpackungen übereinander. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Tägliche Corona-Tests für Schüler zum Schuljahresstart

Zunächst sollen sich Kinder und Jugendliche an sieben Schultagen selbst testen. Bei Bedarf könne verlängert werden. mehr