Stand: 20.04.2019 09:57 Uhr

Wieder mehr Feldhasen im Nordosten

In Mecklenburg-Vorpommern leben wieder mehr Feldhasen. Das hat kurz vor Ostern die traditionelle Frühjahrszählung des Landesjagdverbandes ergeben. Große Sprünge macht Meister Lampe zwar nicht, aber tendenziell geht es aufwärts. Statt fünf - wie in den vergangenen Jahren - wurden bei der aktuellen Zählung im Landesdurchschnitt sechs Feldhasen pro Quadratkilometer gezählt.

Tierschützer Frank Demke päppelt die Kleinen auf und wildert sie aus.

Feldhasen - Hilfe für verwaiste Tiere

Nordmagazin -

Tierschützer Frank Demke päppelt verwaiste Feldhasenbabys auf und wildert sie aus, wenn sie groß genug sind. Dass die Kleinen aus der Flasche trinken, erfordert viel Geduld.

4,35 bei 17 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Hochburgen Rügen und Nordwestmecklenburg

Um die Tiere zu zählen, fahren Teams nachts in ausgewiesene Gebiete. Dort spüren sie den Hasen mit speziellen Scheinwerfern nach. Anschließend werden die Ergebnisse nach einem bundesweit vorgegeben System hochgerechnet. Hasenhochburgen im Land sind die Insel Rügen und einzelne Regionen in Nordwestmecklenburg. Dort wurden den Angaben zufolge bis zu 21 Feldhasen pro Quadratkilometer ermittelt. Im Bereich Demmin war es dagegen lediglich einer.

Landwirte: Umweltmaßnahmen wirken

Als Grund für den leichten Populationsanstieg nennen Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) und Bauernverbandspräsident Detlef Kurreck übereinstimmend nachhaltige Agrarumweltmaßnahmen. So böten Blühstreifen und Hecken den Tieren Schutz vor natürlichen Feinden. Die Jäger verzichten weitestgehend auf die Hasenjagd. Viele Tiere sterben allerdings im Straßenverkehr.

Weitere Informationen

Hasen, Feuer, Lämmer, Eier: Die Ostersymbole

So manches Ostersymbol, etwa das Osterfeuer, geht nicht auf christliche, sondern heidnische Riten zurück. Die Idee, dass ein Hase die Eier bringt, ist dagegen noch relativ jung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 20.04.2019 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:46
Nordmagazin
01:41
Nordmagazin