Stand: 25.09.2019 09:55 Uhr

Wie weiter mit SPD und AfD in Sassnitz?

Bild vergrößern
Die Fraktionen der Sassnitzer Stadtvertrtung wollen weiter "konstruktiv zusammenarbeiten".

In Sassnitz auf Rügen hat die Stadtvertretung erstmals nach der Debatte um eine mögliche Zusammenarbeit von SPD und AfD getagt. Vor der Sitzung hatten sich alle Fraktionsvorsitzenden zu einem Vorgespräch getroffen.

Keine Äußerungen zur Zusammenarbeit mit AfD

Der Großteil der Stadtvertreter betonte, dass man in der weiteren Legislaturperiode gemeinsam konstruktiv im Sinne der Stadt zusammenarbeiten wolle. Zur Zusammenarbeit konkret mit der AfD wollte sich gegenüber NDR 1 Radio MV niemand äußern. Anträge der AfD zu Verkehrsangelegenheiten wurden allerdings mehrheitlich befürwortet.

SPD und AfD ziehen sich aus Anträgen zurück

Insgesamt 23 Anträge und Vorlagen standen auf der Tagesordnung - darunter auch die Anträge, die ursprünglich von der SPD und der AfD unterstützt wurden. Das hatte zu heftiger Kritik auch in der Landes-SPD geführt. Daraufhin hatten sowohl SPD als auch AfD ihre Unterstützung für die Anträge zurückgezogen.

Weitere Informationen

Sassnitzer SPD sagt AfD-Kooperation ab

20.09.2019 11:00 Uhr

Die SPD in Sassnitz reagiert auf die massive parteiinterne Kritik an ihrer Zusammenarbeit mit der AfD. Die Sozialdemokraten in der Stadtvertretung ziehen sich aus den gemeinsamen Anträgen zurück. mehr

SPD in Sassnitz kooperiert mit AfD

18.09.2019 05:00 Uhr

Die SPD in Sassnitz auf Rügen sorgt innerparteilich für einen Eklat. In der Stadtvertretung der 10.000-Einwohnerstadt arbeiten die Sozialdemokraten mit der AfD zusammen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 25.09.2019 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:58
Nordmagazin
03:31
Nordmagazin
02:10
Nordmagazin