Symbolfoto: Ein Stempel mit der Aufschrift "Grundsteuer" ist gegen ein Euro-Symbol gelehnt. © dpa picture alliance | CHROMORANGE Foto: Christian Ohde

Widerspruch gegen jeden zehnten Grundsteuer-Bescheid in MV

Stand: 24.04.2023 15:08 Uhr

Die neue Grundsteuer sorgt weiter für Streit. Gegen etwa jeden zehnten Bescheid der Finanzämter in Mecklenburg-Vorpommern wurde bislang Widerspruch eingelegt. Das hat das Finanzministerium am Montag mitgeteilt.

Ein Teil der Widersprüche bezieht sich auf die Verwendung des Bundesmodells zur Berechnung der Grundsteuer. Der Verfassungsrechtler Gregor Kirchhoff hält das in MV und weiteren zehn Bundesländern angewandte Gesetz des Bundes für verfassungswidrig. Zu diesem Schluss kommt der Jurist in einer Studie im Auftrag des Steuerzahlerbundes und des Eigentümerverbandes Haus und Grund. Die Verbände wollen in fünf Bundesländern mit Musterklagen vor Gericht ziehen. Den Eigentümern empfehlen sie, Einspruch gegen die Bescheide der Finanzämter zum Wert ihrer Immobilien einzulegen.

Weitere Informationen
Ein Spielzeughaus und die Nachbildung von Euro-Geldscheinen liegen auf einem Abgabenbescheid für die Entrichtung der Grundsteuer. © picture alliance/dpa Foto: Jens Büttner/picture alliance/dpa

Neue Grundsteuer: Fragen und Antworten für die Steuererklärung

So klappt es mit der Grundsteuer im Norden: Alle Fragen und Antworten zu Elster, Bodenwert, Wohnfläche und Nutzfläche. mehr

Grundsteuer in MV: 15 Prozent der Erklärungen fehlen

In Mecklenburg-Vorpommern wurden laut Finanzministerium bislang gut 600.000 Erklärungen zur Feststellung des Grundsteuerwerts eingereicht. Rund 15 Prozent der Erklärungen fehlen noch. Die Finanzämter haben eigenen Angaben zufolge bislang rund 275.000 Bescheide verschickt. Die Bescheide sind Grundlage für die künftige Grundsteuer-Berechnung durch die Kommunen ab 2025.

Die Grundsteuer gilt als eine der wichtigsten Einnahmequellen der Städte und Gemeinden. Der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel, ist der Auffassung, dass die neue Grundsteuer nach dem Bundesmodell am Ende zu deutlichen Mehrbelastungen führen werde. Die Kommunen indes haben versichert, die Neuberechnung der Grundsteuer nicht zur Erhöhung ihrer Einnahmen zu nutzen.

Finanzministerium verteidigt Bundesmodell

Das Finanzministerium in MV verteidigt das Bundesmodell. Es sei in enger Abstimmung zwischen Bund und Ländern entwickelt worden und komme dem Anspruch nach, verfassungskonform und differenziert den Grund und Boden sowie Gebäudebestand zu bewerten. Sozial geförderter Wohnungsbau, kommunale Wohnungsbaugesellschaften und Baugenossenschaften würden mittels einer reduzierten Grundsteuermesszahl begünstigt, sodass das Gesetz auch eine soziale Komponente habe. Änderungen bei der Umsetzung der Grundsteuerreform seien in MV zum aktuellen Zeitpunkt nicht vorgesehen.

VIDEO: Frist für Grundsteuererklärung läuft Ende Januar ab (2 Min)

Weitere Informationen
Thorsten Reinke interviewt Grundstückseigentümer_innen in Mecklenburg-Vorpommern © Screenshot
2 Min

Update Grundsteuererklärung: Viele sind verunsichert

Wer auch nach einem Erinnerungsschreiben nichts abgibt, muss mit Versäumniszuschlag und Schätzung seines Eigentums rechnen. 2 Min

Papierhaus steht auf einer grünen Wiese © photocase Foto: complize

Die Grundsteuer ist ungerecht - und nun?

Karlsruhe hat die Einheitswerte für die Grundsteuer gekippt. Wie geht es jetzt weiter? Welche Modelle gibt es? Antworten auf die wichtigsten Fragen bei tagesschau.de. extern

Zollstock © Screenshot

Wohn- oder Nutzfläche? Grundsteuer bereitet Kopfzerbrechen

Bis Ende Januar müssen die Eigentümer in Mecklenburg-Vorpommern den Wert ihrer Immobilie neu bestimmen. Manche sind der Verzweiflung nah. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 24.04.2023 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Auf einer Tafel steht Zeugnisausgabe, Stühle stehen auf den Tischen. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Letzter Schultag in MV: Start der Sommerferien

Mit der Zeugnisübergabe endet heute für die rund 161.700 Schülerinnen und Schüler an den allgemein bildenden Schulen in MV das Schuljahr. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr